Dortmund

Überraschung bei Borussia Dortmund: Mario Götze nicht im BVB-Kader gegen Hoffenheim - zwei weitere prominente Namen fehlen

Fehlt gegen Hoffenheim im Kader: BVB-Star Mario Götze.
Fehlt gegen Hoffenheim im Kader: BVB-Star Mario Götze.
Foto: firo
Mario Götze ist nicht mit dem BVB zum Auswärtsspiel in Hoffenheim gereist. Und auch zwei weitere prominente Namen fehlen im Dortmunder Kader.

Dortmund. Ein prominentes Gesicht fehlte, als sich Borussia Dortmund am Freitagnachmittag auf den Weg machte in Richtung Hoffenheim, wo am Samstag (15.30 Uhr/Sky) das Bundesliga-Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim ansteht: Mario Götze saß nicht mit im Flieger. Der Mittelfeldspieler muss also weiter auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz warten, nachdem er die vergangenen drei Partien komplett von der Ersatzbank aus verfolgt hatte.

Am Dienstag hatte Götze beim 1:0-Sieg beim Club Brügge überraschend in der Startelf gestanden und war nach 62 Minuten ausgewechselt worden - nachdem er wie viele Mitspieler eine äußerst durchwachsene Leistung gezeigt hatte. "Mein Anspruch ist, immer zu spielen und auch 90 Minuten zu spielen", hatte er danach gesagt und damit seine Stammplatz-Ambitionen deutlich unterstrichen. Stattdessen kommt es anders, die Nichtnominierung für das Spiel in Hoffenheim bildet den vorläufigen Tiefpunkt der ohnehin schon schwierigen Saison Götzes.

Alcácer und Weigl fehlen auch

Auch Paco Alcácer wird die Reise nach Hoffenheim nicht mitmachen, der Stürmer hat seine muskulären Probleme offenbar noch nicht vollständig überwunden. Thomas Delaney dagegen kehrt nach Kniebeschwerden zurück - dafür wiederum muss offenbar Julian Weigl weichen. Auch der defensive Mittelfeldspieler trat den Flug in den Süden nicht an.

Wie Götze hatte Weigl in Brügge in der Startelf gestanden, nachdem er in den Spielen zuvor nicht einmal zum Kader gehört hatte: Erst legte ihn eine hartnäckige Adduktorenverletzung lahm, dann ignorierte ihn Trainer Lucien Favre ebenso hartnäckig. Auf seiner Position im zentralen Mittelfeld hat Neuzugang Axel Witsel derzeit klar die Nase vorn, das Experiment, beide gemeinsam aufzubieten, gelang am Dienstag eher nicht. Und auch Delaney sowie der am Dienstag spät eingewechselte, am Freitag aber ebenfalls mitgereiste Mahmoud Dahoud waren zuletzt feste Größen im Mittelfeld - Weigl und Götze sind davon ein gutes Stück entfernt. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen