Dortmund

Borussia Dortmund: Toprak-Wechsel fix

Ömer Toprak könnte von einem Ex-Kollegen vom Wechsel überzeugt werden.
Ömer Toprak könnte von einem Ex-Kollegen vom Wechsel überzeugt werden.
Foto: imago images / Kirchner-Media

Dortmund. Ömer Toprak war bei Borussia Dortmund vor der Vorbereitung abgeschrieben. Er war einer der Streichkandidaten im viel zu großen und qualitativ verstärkten Kader des BVB. Doch durch eine gute Vorbereitung und eine starke Leistung im Supercup gegen Bayern München spielte er sich wieder in den Fokus von Trainer Lucien Favre.

Das Interesse von Werder Bremen an Toprak war jedoch seit Tagen sehr groß, der BVB entschied sich für die Trennung von Toprak. Nun vermeldet der Verein offiziell den Wechsel Topraks. Der 30-Jährige wechselt zunächst auf Leihbasis zu Werder Bremen. Beide Vereine vereinbarten zudem eine Kaufverpflichtung für den SV Werder, die "unter realistischen Umständen greifen wird", heißt es in der Meldung.

Nuri Sahin als Vermittler bei Toprak-Wechsel?

Argumente für einen Wechsel an die Weser könnte ein Ex-Borusse geliefert haben: Nuri Sahin schloss sich Werder vor einem Jahr an und gehört seither zum Kern der Mannschaft von Florian Kohfeldt.

Toprak und Sahin kennen sich gut, haben regelmäßig Kontakt. Sahin äußerte sich auf das Wechsel-Gerücht angesprochen noch zurückhaltend: „Wenn er mich zu Werder fragen würde, würde ich ihm meine Meinung sagen: Für mich war es der richtige Schritt, zu Werder zu gehen", so Sahin.

----------

Real Madrid: Bericht über irres Angebot für Neymar – Ronaldo düpiert

Schalke 04: Großer Tönnies-Protest auf dem Schalke-Tag? Entscheidende Aktion ist geplant

Borussia Dortmund: Jetzt doch? Dieser Stürmer bringt sich beim BVB ins Spiel

----------

Zuletzt hatte es auch immer wieder Spekulationen über einen Wechsel zu Sassuolo Calcio gegeben. Die Toprak-Seite soll sich sogar schon auf Vertragskonditionen geeinigt haben. Jetzt bleibt der Innenverteidiger der Bundesliga aber erhalten. "Wir bedanken uns bei Ömer Toprak für sein Engagement und seine Professionalität und wünschen ihm für seine Zukunft in Bremen viel Erfolg", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. (the)

 
 

EURE FAVORITEN