Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund ergreift drastische Maßnahme – DAS sollten Fans jetzt unbedingt wissen

Borussia Dortmund sorgt für einen Karten-Hammer. Die Begründung für den drastischen Schritt liefert man gleich mit. Hier mehr erfahren.

Borussia Dortmund
u00a9 IMAGO / Revierfoto

Borussia Dortmund

Die Rekordspiele des BVB

Anfang November steht für Borussia Dortmund das letzte Gruppenspiel in der Champions League an. Eine Auswärtsreise zum FC Kopenhagen muss absolviert werden. Doch die Partie findet unter besonderen Umständen statt.

Die beiden Vereine und die örtliche Polizei haben das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Kopenhagen als „Hochrisikospiel“ eingestuft. Das veranlasst den Verein nun zu einer drastischen Maßnahme.

Borussia Dortmund: Ausschreitungen im Hinspiel

Im Hinspiel hatten Fans beider Seiten für einen Eklat gesorgt. Bereits im Vorfeld war es in der Dortmunder Innenstadt zu Prügeleien gekommen. Im Stadion schossen Kopenhagener Fans dann Raketen in die umliegenden Blöcke. Zudem zündeten beide Seiten Unmengen an Pyrotechnik.

Warum die Begegnung so brisant ist? Die Dortmunder Ultras pflegen eine enge Freundschaft zur Fanszene aus Bröndby. Und die wiederum ist mit den Kopenhagenern verfeindet. Zudem mischten sich auf dänischer Seite auch HSV-Ultras unter die Anwesenden.

BVB Bröndby
Die Bröndby-Fahne beim Hinspiel auf der Südtribüne. Foto: IMAGO / Laci Perenyi

Drastischer Schritt bei den Tickets

In Kürze beginnt der Kartenvorverkauf für die Fans von Borussia Dortmund. Im Zuge dessen hat der Klub wichtige Hinweise. Pro Vereinsmitglied können maximal zwei Tickets erworben werden. Zudem werden diese personalisiert.


Neues zu Borussia Dortmund: Fans am Ende der Welt – so wurden fünf Australier zu lebenslangen BVB-Anhängern


„Auch aufgrund der Bewährungsstrafe gegen den BVB, die in Folge der Vorfälle des Hinspiels durch die UEFA ausgesprochen wurde, sieht sich Borussia Dortmund zu der Maßnahme gezwungen“, heißt es dazu auf der Website der Borussia. Die Namen auf den Tickets werden vor Ort dementsprechend abgeglichen. „Aus diesem Grund muss auch der zweite Ticketnutzer Mitglied sein“, teilt der BVB mit.

+++ Borussia Dortmund: Nach Eklat – BVB-Fans sollen ausgeschlossen werden +++

Borussia Dortmund mit Fan-Warnung

Zudem spricht der Verein eine Warnung für alle mitreisenden Fans aus. Es werde empfohlen, sich im Kopenhagener Stadtgebiet nicht als BVB-Fan erkennbar zu zeigen. Es sei wegen der rivalisierenden Fanlager nicht auszuschließen, dass es zu Provokationen oder Androhung von Gewalt gegenüber unbeteiligten Fans kommen kann.


Weitere Nachrichten: Borussia Dortmund: Nach Eklat – BVB-Fans sollen ausgeschlossen werden


Zudem stellt Borussia Dortmund klipp und klar fest, dass die personalisierten Tickets eine Ausnahme darstellen. Man sehe sich wegen der Gefährdungslage allerdings in der Verantwortung, die eigenen Anhänger zu schützen.