Dortmund

Borussia Dortmund hat die teuersten Stehplatz-Dauerkarten der Bundesliga – so viel zahlt man für eine Saison auf der Südtribüne

Die legendäre Südtribüne von Borussia Dortmund.
Die legendäre Südtribüne von Borussia Dortmund.
Foto: imago/Sven Simon

Dortmund. Eine Dauerkarte auf der Südtribüne von Borussia Dortmund ist so heiß begehrt wie die Blaue Mauritius. Trotz 25.000 Stehplätzen auf der größten Stehtribüne Europas gibt es eine unendlich lange Warteliste für ein Saisonticket.

Die begehrte Eintrittskarte lässt sich Borussia Dortmund aber einiges kosten. Mit einem Preis von 215 Euro hat der BVB in der Saison 2018/19 – gemeinsam mit dem VfB Stuttgart – die teuerste Stehplatz-Dauerkarte der Bundesliga. Der Preis für eine Dauerkarte auf der Südtribüne stieg im Vergleich zur Vorsaison um 3,50 Euro.

Südtribünen-Dauerkarte: Borussia Dortmund verlangt 215 Euro

Im Durchschnitt verlangen die 18 Bundesligisten 185,25 Euro für das Steher-Saisonticket. Damit liegen die Dortmunder fast 30 Euro über dem Schnitt. Mit einer Südtribünen-Dauerkarte zahlt man beim BVB damit 11,94 Euro pro Spiel.

Das Problem: Ohne eine Dauerkarte zu besitzen hat ein BVB-Fan nahezu keine Chance, ein Spiel von der Südtribüne zu verfolgen. Fast alle der knapp 25.000 Stehplätze sind für treue Dauerkarten-Besitzer.

Hinter dem BVB und Stuttgart folgen erstaunlicherweise nicht die Topvereine der Liga. Deutlich über dem Schnitt liegen auch SC Freiburg (210 Euro), der FC Augsburg, Hertha BSC (beide 199), Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf (beide 195).

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Fans von Borussia Dortmund radeln nach Frankreich zu Neven Subotic – das steckt hinter der verrückten Aktion

Tuchel, Mkhitaryan, Aubameyang: So viel Ex-Borussia Dortmund auf einem Bild – doch die BVB-Fans „vermissen“ diesen Ex-Spieler

• Top-News des Tages:

Familiendrama am Möhnesee: Vater springt mit seiner Tochter (11) von der Sperrmauer

Massenschlägerei in Gelsenkirchen - 50 Menschen schlagen mit Baseballschlägern und Stühlen aufeinander ein

-------------------------------------

Der FC Schalke 04 folgt bei den teuersten Stehplatz-Dauerkarten der Bundesliga auf Rang 8. Für 190,50 Euro bekommt man bei den Knappen für eine Saison einen Platz in der Nordkurve.

Dauerkarten: Günstigste Stehplätze in Wolfsburg und München

Die günstigsten Stehplatz-Dauerkarten bietet der VfL Wolfsburg an – sie kostet gerade einmal 130 Euro. Nur zehn Euro mehr verlangt Rekordmeister Bayern München in seiner Südkurve.

>> BVB als Vorbild: Premier-League-Club will Südtribüne nachbauen

Auch bei den Preisen für Sitzplatz-Dauerkarten ist der BVB weit vorne. 398 Euro kostet eine Saison auf dem günstigsten Sitzplatz. Nur der SC Freiburg toppt das noch – im Schwarzwald-Stadion kostet der günstigste Sitzer satte 445 Euro.

Der FC Schalke bietet Sitzplatz-Dauerkarten ab 364 Euro an. Die günstigsten Saison-Sitzplätze hat erneut der VfL Wolfsburg (200 Euro).

Die teuersten Sitzplatz-Dauerkarten hat Eintracht Frankfurt im Angebot. Unglaubliche 803 Euro kann man für eine Saison bezahlen. Auf Rang 2 folgt Schalke 04! In der Veltins-Arena gibt es Sitzplatz-Dauerkarten für 776 Euro.

 
 

EURE FAVORITEN