Borussia Dortmund: Wirbel um Berater-Aussage! Angefressener Kehl sendet deutliches Zeichen

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Youssouffa Moukoko wird bei Borussia Dortmund als der große neue Superstar gehandelt. Sein Berater stellte jedoch klar, dass die Zukunft des Wunderkindes beim BVB noch lange nicht in Stein gemeißelt ist.

Jetzt reagierte der Lizenzspielerchef von Borussia Dortmund, Sebastian Kehl, auf die Aussagen und hatte eine klare Message für den Berater.

Borussia Dortmund: Moukoko-Berater haut auf den Tisch

Nur 104 Spielminuten stand Youssouffa in dieser Saison bislang auf dem Platz. Schuld daran waren zahlreiche Verletzungen: Bänderverletzung, muskuläre Probleme, Augenentzündung und zuletzt ein Muskelfaserriss. Kaum einen wird das mehr ärgern als den ehrgeizigen Youngster höchstpersönlich.

Denn bei einem derart hochkarätigen Kader ist es auch ohne Verletzungspech schwer, an den promovierten Stars vorbeizukommen. Doch sein Berater Patrick Williams äußerte, was er von dieser Entwicklung bei Dortmund hält und sendete eine klare Warnung an die BVB-Bosse: „Es ist kein Selbstgänger, dass Youssoufa beim BVB verlängert.“ (Noch mehr dazu hier >>>)

Borussia Dortmund: Kehl reagiert auf Berater-Warnung

Das wollte einer der BVB-Bosse so nicht stehen lassen. Sebastian Kehl, der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung fand im Interview mit „Bild“ deutliche Worte: „Youssoufa ist ein Talent aus unserer eigenen Jugend, er stand uns aber seit dem Sommer aufgrund diverser Verletzungen leider selten für längere Zeit zur Verfügung. Das ändert an unserer hohen Wertschätzung nichts, wir befinden uns auch längst im Austausch mit ihm und seinem Berater.“

--------------------

Das ist Youssoufa Moukoko:

  • Am 20. November 2004 in Yaoundé (Kamerun) geboren
  • Sein Vater holte ihn nach Hamburg, als er 9 Jahre alt war
  • Dort spielte er zunächst für den FC St. Pauli
  • Mit 12 wechselte er in die Jugend von Borussia Dortmund
  • Traf in 56 U17-Bundesliga-Spielen 90 Mal
  • Am 21. November 2020 feierte er im Alter von 16 Jahren und 1 Tag sein Bundesliga-Debüt

--------------------

Gleichzeitig lässt sich der 41-Jährige die Gelegenheit nicht nehmen, Williams ein klares Zeichen zu senden: „Allerdings ziehen wir es vor, die Dinge vertraulich miteinander zu besprechen.“

Borussia Dortmund plant langfristig mit Moukoko

Laut „Bild“ plane der BVB mit dem 17-jährigen Angreifer auch über seinen bis Juni 2023 datierten Vertrag hinaus. Deshalb wolle man „unbedingt verlängern“, wie es im Bericht heißt.

Ein anderes Juwel dagegen könnte schon in wenigen Tagen Borussia Dortmund verlassen. Doch eine Entscheidung muss her, denn das Transferfenster ist nur noch bis zum 31. Januar geöffnet. Wer schon bald die Flucht ergreifen könnte, liest du hier >>> (cg)