Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund hat Premier-League-Senkrechtstarter im Visier – doch die Konkurrenz ist krass

borussia dortmund fc arsenal bukayo saka.jpg
Ist Borussia Dortmund an einer Verpflichtung von Arsenal-Youngster Bukayo Saka (r.) interessiert? Foto: imago images / ZUMA Press

Dortmund. 

Die Scouting-Abteilung von Borussia Dortmund zählt zu den besten der Bundesliga. Seit Jahren ist der BVB bekannt dafür, jungen Talenten den Weg in den Profi-Fußball zu ebnen und sie fußballerisch weiterzuentwickeln.

Jadon Sancho (20), Ousmane Dembélé (22), Julian Weigl (24), Dan-Axel Zagadou (20) – nur ein paar Namen von jungen Kickern, die sich bei Borussia Dortmund in den letzten Jahren ins internationale Rampenlicht gespielt haben. Einem Bericht des britischen „Mirror“ zufolge soll sich der BVB nun mit einem Youngster aus der Premier League befassen, der in der aktuellen Saison seinen Durchbruch bei den Profis schaffte.

Borussia Dortmund: Ist der BVB an Arsenal-Youngster Bukayo Saka dran?

Die Rede ist von Bukayo Saka, Eigengewächs des FC Arsenal. Mit seinen 18 Jahren hat der Linksverteidiger bereits 33 Pflichtspiele für die Gunners bestritten (drei Tore, neun Assists) und sammelte in acht Europa-League-Einsätzen sogar schon internationale Erfahrungen.

Beim BVB könnte sich der offensivstarke Saka hinter Linksaußen-Stammkraft Raphael Guerreiro weiterentwickeln. Denn im Kader der Schwarz-Gelben ist diese Position nicht üppig besetzt: Routinier Marcel Schmelzer spielt schon lange keine Rolle mehr in Favres Taktik – und Nationalspieler Nico Schulz konnte die Erwartungen an ihn seit seinem Wechsel noch nicht erfüllen.

————————–

Das ist Bukayo Saka

  • Geboren am 5. September 2001 in London
  • Spielt seit der Jugend für den FC Arsenal
  • Im November 2018 gab er sein Profi-Debüt in der Europa League
  • In der Premier League stand er in der aktuellen Saison bereits achtmal über die vollen 90 Minuten auf dem Platz

————————–

Doch der Linksfuß mit nigerianischen Wurzeln, zu dessen Teamkollegen auch Ex-BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang gehört, hat mit seinen starken Leistungen natürlich auch bei anderen Top-Vereinen Interesse geweckt.

Konkurrenz ausgerechnet von den Bayern?

Laut dem britischen „Mirror“ ist auch der FC Bayern München an Saka dran. Der deutsche Rekordmeister hat mit dem Kanadier Alphonso Davies (19) zwar bereits einen hochtalentierten Youngster auf der Linksverteidiger-Position, doch sowohl Davies als auch Saka sind flexibel einsetzbar und können auch als Flügelstürmer eingesetzt werden.

———————
Weitere News zu Borussia Dortmund:

———————

Arsenal-Coach Mikel Arteta würde Bukayo Saka natürlich liebend gern in London halten. Der Vertrag des 18-Jährigen läuft im Sommer 2021 aus. Schon jetzt wird der Marktwert des Youngsters auf rund 20 Millionen Euro geschätzt. (at)