Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Schlimmste Befürchtung nicht bestätigt – doch ER wird fehlen

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Borussia Dortmund konnte zwar das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (6:0) klar gewinnen. Doch zwei Spieler zahlen einen hohen Preis für ihren Einsatz.

Sowohl Dan-Axel Zagadou als auch Giovanni Reyna mussten verletzt vom Platz. Nun steht eine erste Diagnose fest. Ein Star von Borussia Dortmund wird definitiv erneut länger ausfallen.

Borussia Dortmund: Bitter! DIESER BVB-Star muss erneut lange aussetzen

Es scheint, als sei Dan-Axel Zagadou vom Pech verfolgt. Der großgewachsene Innenverteidiger konnte fast die komplette letzte Saison nicht mitspielen. Nach einer schweren Knie-Verletzung kämpfte er sich endlich wieder zurück in den Kader des BVB.

Doch dann der Schock gegen Borussia Mönchnegladbach. Kurz vor der Pause fasste sich der Franzose an den Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Jetzt gab der Verein die nächste Hiobsbotschaft bekannt: Der Abwehrspieler „wird Borussia Dortmund einige Wochen fehlen“. Die Diagnose lautet „Muskelfaserriss im Oberschenkel“. Für den BVB ein heftiger Schock, nachdem auch Manuel Akanji verletzt ausfällt. Damit ist nur noch Mats Hummels als Innenverteidiger übrig.

Borussia Dortmund gibt Entwarnung bei IHM

Nachdem Gio Reyna seit August endlich wieder auf sein Startelf-Comeback feiern konnte, verlies er unter Tränen den Platz, als es für ihn verletzungsbedingt nicht mehr weiterging. Trainer Marco Rose äußerte im Anschluss bereits eine bittere Prognose: „Man muss davon ausgehen, dass an der alten Stelle wieder etwas aufgebrochen ist.“

—————–

Noch mehr News von Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Hat Neuzugang-Süle HIER den nächsten BVB-Coup verraten?

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Star froh über seinen Abschied – „War der richtige Schritt“

Borussia Dortmund: BVB-Star versteht die Welt nicht mehr – „Völlig sinnlos“

—————–

Doch jetzt ist Aufatmen angesagt, denn der Klub kann Entwarnung geben. „Die Befürchtung einer schweren Oberschenkelverletzung von Offensivakteur Gio Reyna bewahrheitete sich nach eingehender Diagnostik Gott sei Dank nicht. Die Teamärzte gehen davon aus, dass der US-Amerikaner binnen 14 Tagen schon wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren kann.“