Borussia Dortmund: Bei dieser Frage zum Ajax-Debakel muss sich Rose erstmal sammeln – und wird dann sehr deutlich

Nach der Schlappe von Borussia Dortmund in Amsterdam wurde Marco Rose deutlich.
Nach der Schlappe von Borussia Dortmund in Amsterdam wurde Marco Rose deutlich.
Foto: dpa

Das hat gesessen! 0:4 ging Borussia Dortmund in Amsterdam unter – und auch Marco Rose war nach der Partie erschrocken und bedient.

Mit einer Frage hatte der Trainer von Borussia Dortmund auf der anschließenden Pressekonferenz jedoch offensichtlich nicht gerechnet. Denn er brauchte einige Sekunden, um sie sacken zu lassen – und dann sehr deutlich zu beantworten.

Borussia Dortmund: Marco Rose mit Ein-Wort-Analyse zum Ajax-Debakel

Gegen ein blendend aufgelegtes Ajax Amsterdam war der BVB am Dienstagabend chancenlos und holte sich eine regelrechte Abreibung ab.

Dass das keinem Dortmunder – und schon gar nicht dem Trainer – gefallen haben dürfte, sollte jedem klar sein. Umso überraschter schien Marco Rose über die erste Frage, die ihm auf der anschließenden Pressekonferenz gestellt wurde.

„Herr Rose, was denken sie nach so einem Abend wie heute?“, fragte ein niederländischer Pressevertreter keck.

Marco Rose: „Scheiße“

Rose schaute in sich hinein, brauchte mehrere Sekunden, bis er seine Gefühlswelt mit nur einem Wort auf den Punkt brachte: „Scheiße!“

Anschließend musste selbst er über seine Antwort lachen und ging in eine etwas detailliertere Analyse. Und die fiel positiver aus, als man zunächst denken könnte.

-----------------------------------

Mehr aktuelle BVB-News:

Mario Götze wird sehnlichster Wunsch erfüllt – DAVON konnte er beim BVB nur träumen

Borussia Dortmund: Sammer-Aussagen beim CL-Spiel machen Zuschauer fassungslos – „selten so viel Unsinn reden hören“

Borussia Dortmund: Brandt schwärmt von Haaland – Rose erlaubt sich fiesen Seitenhieb

-----------------------------------

Rose hatte einen guten Beginn seines BVB gesehen. Das frühe Eigentor durch Marco Reus (9.) war ein Schocker, doch auch danach wollte er Borussia Dortmund nicht als unterlegen ansehen.

BVB lässt Gegenwehr vermissen

Ärgerlich war in den Augen des Trainers vor allem, wie sein Team sich nach dem 3:0 gehen ließ. Statt sich aufzubäumen oder das Spiel zumindest seriös zu Ende zu bringen, kollabierte der BVB und ließ sich vorführen.

„Verdient, auch in der Höhe“, musste auch Rose eingestehen, war die Niederlage deshalb schlussendlich. Hier noch einmal alle Highlights des Spiels >>