Der Mann mit den "heilenden Händen"

Foto: imago sportfotodienst

Er ist genauso bekannt, wie die ganz Großen des Sports, und diese begeben sich bei ihm vertrauensvoll in die behandelnden Hände. Die Rede ist von dem Mann, dessen Vorname vielen Leuten gar nicht geläufig ist und die ihn nur unter Dr. Müller-Wohlfahrt kennen.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist Mannschaftsarzt des FC Bayern München, der deutschen Fußballnationalmannschaft und zählt zudem international zu den führenden Kapazitäten der Sportmedizin – seine Methoden sind bei Kollegen dennoch teilweise umstritten, aber dazu später mehr.

Müller-Wohlfahrt wurde am 12. August 1942 in Leerhafe (Wittmund) geboren und wuchs bescheiden in einer Pastorenfamilie auf. Schon früh fand er den Weg zum Sport und schnell entfachte seine Begeisterung an körperlicher Ertüchtigung. Leichtathletik im allgemeinen, Fünfkampf im speziellen waren seine Leidenschaften. Mit 19 Jahren wurde Müller-Wohlfahrt Dritter bei den Deutschen Meisterschaften. Eine große Sportkarriere strebte er aber nicht an, und so begann Müller-Wohlfahrt 1963 sein Medizinstudium in Kiel, später auch in Innsbruck und Berlin. Im Berliner Rudolf-Virchow-Krankenhaus wurde Müller-Wohlfahrt an der Orthopädischen Klinik bei Prof. Dr. Fritz Hofmeister zum Facharzt für Orthopädie ausgebildet. Acht Jahre später legte er seine Promotion ab.

Als Sportmediziner blieb Müller-Wohlfahrt vorerst in der Hauptstadt und wurde 1975 verantwortlicher Mannschaftsarzt des Bundesligisten Hertha BSC Berlin. Zwei Jahre später zog es ihn in den Süden Deutschlands, und er ging als praktizierender Arzt nach München. Es dauerte nicht lange, da wurde der deutsche Rekordmeister Bayern München auf ihn aufmerksam und verpflichtete ihn als Mannschaftsarzt. Müller-Wohlfahrt wurde immer mehr zum Synonym für moderne Sportmedizin, und viele Bundesliga-Profis legten Wert drauf, von dem Wahl-Münchener und „Guru der Branche“ behandelt zu werden. Auch die Nationalmannschaft – traditionell immer mit einem großen „FC-Bayern-Block“ in ihren Reihen – sicherte sich die Dienste des Orthopäden.

Die Designerin Karin Müller-Wohlfahrt steht dem Arzt zur Seite, und gerade in „schweren Zeiten“ ist sie wahrscheinlich ein Rückhalt für ihren Mann, der mittlerweile einige Sportmedizin-Bücher und Gesundheits-Ratgeber veröffentlicht hat. In der Vergangenheit musste er von renommierten Kollegen auch wegen einiger Veröffentlichungen harsche Kritik einstecken. Seine Methoden sind bei Fachgenossen teilweise umstritten, denn mittlerweile nutzt der Mediziner seinen Bekanntheitsgrad, um seine Bücher zu bewerben und eine nicht unumstrittene, weil nicht ausreichend erforschte Pille für Fitness-Junkies auf den Markt zu bringen.

In den Medien ist Dr. med. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt aber fast ausschließlich der „Bayern-Doc“ und der Mann mit den "heilenden Händen". Heute feiert der Doc seinen 66. Geburtstag.

 
 

EURE FAVORITEN