Yoga-Equipment für zu Hause: DIESES Zubehör brauchst du für dein Namasté

Yoga-Equipment für zu Hause: NAMASTÉ mit diesen Zubehör

Yoga-Equipment
Yoga-Equipment für Zuhause gibt es genügend, aber so viel braucht es für die Praxis gar nicht. Foto: TOPLUS / Amazon

„Ohhhhmm … “ – Meditation und Yoga haben sich zu einem regelrechten Hype entwickelt. Die aus Indien stammende Lehre verspricht tolle Wirkungen auf Körper und Geist. Viele Menschen schwören auf die meditativen Techniken: Sie sollen stresslindernd wirken, Verspannungen lösen und die Konzentration steigern. Welches Yoga-Equipment du für dein Work-out zu Hause besitzen solltest, erfährst du hier

Yoga-Equipment für zu Hause: Hab ich überhaupt die Zeit dafür?

Für Yoga brauchst du tatsächlich nicht viel. Ziehe dir gemütliche Kleidung an und breite dich auf einem kuscheligen Teppich oder einer Sportmatte aus, um die Übungen durchzuführen. Ob intensive Atmungstechniken oder schweißtreibende Yoga-Stunden mit der Ausführung körperlich anspruchsvoller Asanas – mit dem richtigen Yoga-Equipment verwandelst du dein Wohnzimmer in ein Yoga-Studio.

Wir zeigen dir bewusst nicht, welche Kleidung du für Meditation oder Yoga tragen solltest: Denn Gemütlichkeit steht hier ganz im Zentrum. Du magst es etwas lockerer oder doch eher eng anliegend? Im Yoga findest du zu dir selbst und brauchst 100 Prozent Komfort, deshalb wähle die Kleidung sorgfältig aus, die für dich passend ist.

Yoga wird in den meisten Fällen barfuß durchgeführt, damit du den Boden unter dir spüren kannst. Im Yoga geht es schließlich auch darum, deine Umgebung mit allen Sinnen zu erfahren. Ein ebener und stabiler Untergrund ist von Vorteil, damit du mit den Füßen nicht abrutschst und zu Fall kommst. Mit dem richtigen Yoga-Equipment passiert das definitiv nicht.

Yoga-Matte für Stabilität

Apropros Untergrund: Ein Muss für jeden Yoga-Schüler ist eine Yoga- oder Sportmatte. Einer der Bestseller auf Amazon ist die Gymnastikmatte von Toplus. Sie ist in zwölf Farben erhältlich, leicht transportierbar und aus reißfestem Kautschuk-Material. Dank reversibler rutschfester Oberfläche hält die Matte auch schwitzigen Einheiten Stand.

Faszienball für Stärkung der Muskeln

Viele Sportler schwören auf Faszienbälle, um Muskelbeschwerden vorzubeugen und die Muskulatur nachhaltig zu stärken. Als Yoga-Equipment sind die kleinen Bälle also durchaus sinnvoll.

Die feste Oberfläche wird über verschiedene Triggerpunkte des Körpers wie Fußsohle, Beine, Nacken oder Rücken gerollt, um Verspannungen zu lockern. Bei konstanter Anwendung kann das die Gelenkigkeit für die Yoga-Übungen positiv beeinflussen. Ein Faszienball wie der von Athletic Aesthetics ist leicht zu reinigen und schnell verstaut.

Yogakissen für optimalen Sitz

Es sieht nicht nur gemütlich aus, es ist auch noch sehr praktisch. Wer lange in einer Meditationspose verharren muss oder mit dem Po länger auf einer Stelle seine Yoga-Übungen durchführt, kann mit einem Yogakissen ein wenig Sitzkomfort in die Sportstunde bringen.

Das Meditationskissen Lotus von Lotuscrafts sorgt für die ideale Sitzposition für Yoga-Anfänger. Dank Bio-Baumwolle ist die kleine Sitzhilfe schön pflegeleicht. Besonders gut: Der Bezug lässt sich ganz einfach abnehmen und in der Waschmaschine reinigen. Mit diesem Yoga-Equipment kann Yoga also nicht mehr zu einer ungemütlichen Tortur werden.

Yoga-Equipment: Minimalistisch, aber gut

Wie du siehst, braucht es für Yoga nahezu kaum Equipment, um voll durchzustarten. Ein wenig Yoga-Equipment für zu Hause kann die Trainingseinheiten jedoch spürbar vereinfachen und hilft insbesondere Yoga-Anfängern dabei, schneller zu entspannen. Wir wünschen ein erholsames „Namasté“!

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.