Olivenöl im Test: Große Überraschung – das BESTE kennt wirklich JEDER

Olivenöl im Test: Große Überraschung – das BESTE kennt wirklich JEDER

Olivenöl im Test
Olivenöle im Test: Die Öle aus Supermarkt und Discounter können geschmacklich einiges. Foto: Amazon [M]

Olivenöl gehört in jede Feinschmecker-Küche unbedingt dazu. Egal, ob Bruschetta, Nudeln mit Pesto oder das frisch gebackene Zwiebelbrot – mit Olivenöl schmeckt alles besser. Wirklich alles! Grund genug, dass IMTEST genauer hinschaut. Das Verbrauchermagazin hat 5 Olivenöle im Test untersucht und verrät, welche Qualitätsstandards erfüllt werden müssen.

Das schockierende Ergebnis: Den Sieger kennt jeder aus dem Supermarkt. Übler endet der Test für ein ganz bestimmtes Olivenöl. Mit einer „mangelhaften“ Note fällt es durch den Check komplett durch. DAS ist das hochspannende Ergebnis der Olivenöle im Test!

Olivenöl im Test: Die Aromenvielfalt entscheidet über Qualität

„Fruchtig“, „bitter“ oder „scharf“: In diese Kategorien fallen laut Experten die besten Olivenöle auf dem Markt. Nur das Olivenöl, das vielfältige Geschmackserlebnisse bietet, brilliert. Wichtig ist: Je natürlicher der Rohstoffgewinn, desto vollmundiger der Geschmack. Saftige Oliven aus Europa schaffen den extravaganten Geschmack, den alle so lieben. Aber wie gut kommen die Olivenöle aus Supermärkten und Discountern an? Der Olivenöl-Test bringt Gewissheit.

Überraschung: Testsieger aus dem Supermarkt Edeka

Für viele wird die Olivenöl-Flasche bekannt sein: Das Edeka Natives Olivenöl Extra gewinnt den Olivenöl-Test von IMTEST. Der Grund: Das Öl weist eine süße Fruchtigkeit auf und schmeckt im Abgang vollmundig. Positiv ist zudem der Verzicht auf Beimischungen.

Einzig und allein der Fettsäuregehalt stößt den Testern mit einem erhöhten Wert kritisch auf. Im Allgemeinen reicht das aber für die gute Bestnote im Test von 2,4. Im Supermarkt kostet eine Flasche 9,98 Euro. Im 6er-Pack spart man rund 3 Euro pro Flasche.

Vorteile Nachteile
  • fruchtige Aromen
  • gute Harmonie
  • keine Beimischungen
  • günstig im Set
  • hoher Fettsäuregehalt

Rewe-Olivenöl kämpft sich auf den zweiten Platz

Eine schöne Harmonie für die Geschmacksknospen geht auf das Konto des Rewe Natives Olivenöl Extra. Das Olivenöl zeigte sich im Test von IMTEST von seiner fruchtigen Seite. Beimischungen gab es auch hier keine. Lediglich Informationen über die Fettsäureverteilung fehlten auf den Flaschen. Dieser Kritikpunkt forderte Minuspunkte in der Gesamtnote. IMTEST vergab eine Testnote von 2,5.

Vorteile Nachteile
  • fruchtiges Aroma
  • gute Harmonie
  • keine Beimischungen
  • sehr günstig
  • keine Informationen über Fettsäureverteilung

Vollausfall bei DIESER Olivenöl-Marke

Weniger erfreulich war das Testergebnis des Olivenöls von Livio. Ein sensorischer Defekt führte dazu, dass IMTEST das Olivenöl mit „mangelhaft“ abstrafte. Das Olivenöl zeigte sich im Test nämlich muffig und ungenießbar. Vermutet wurde hinter dem Geschmack eine Charge mit tiefgefrorenen Oliven, die den Geschmack verfälschten.

Olivenöl im Test: Kein Vergleich zu Gourmet-Ölen möglich

IMTEST kürte mit dem Edeka-Öl einen klaren Sieger im Olivenöl-Test. Von einer Geschmacksexplosion kann aber auch hier nicht die Rede sein. Hochwertigere Olivenöle, die in noblen Restaurants und bei Profiköchen zum Einsatz kommen, entfalten ein deutlich aromatischeres Erlebnis als Produkte aus Discountern oder Eigenmarken der Supermärkte. Dennoch können sich die günstigen Olivenöle schmecken lassen. Für wenig Geld bekommt man durchaus ein qualitativ gutes Olivenöl, das beim Kochen große Freude macht.

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.