Veröffentlicht inShopping

Die besten und günstigsten Druckerpatronen – und wann man Patronen unbedingt wechseln sollte

Du bist auf der Suche nach den besten und günstigsten Druckerpatronen? Unser Ratgeber verrät, wo du bedenkenlos zuschlagen kannst.

druckerpatrone
u00a9 IMAGO/Zoonar

Wie funktioniert ein 3D-Drucker?

Das Thema 3D-Drucker hat in den letzten Jahren enorm zugenommen.Doch wie funktioniert eigentlich ein 3D-Drucker?Es gibt tatsächlich mehrere Methoden. Nachfolgend werden vier verschiedene vorgestellt.

Bei aller Digitalisierung kommen die meisten von uns um einen Drucker – sei es im Home-Office oder ganz altmodisch im „Büro“ – nicht herum. Und sind wir doch mal ganz ehrlich: So gut wie jeder von uns hat schon mal einen harten Kampf mit einem störrischen Printer hinter sich. Kein Wunder also, dass der heimische Drucker gerne mal über längere Zeit gemieden wird. Wenn dann der nächste Geschäftsbrief ansteht, folgt das böse Erwachen: Die Tintenpatronen sind komplett ausgetrocknet.

Oft bleibt uns dann nicht anderes übrig, als beim Online-Händler unseres Vertrauens nach Ersatz zu suchen – und da erwartet uns dann meistens der echte Preis-Schock. Wie sehr der Geldbeutel bei Druckertinte zum Teil bluten kann, das haben etliche Kunden von Brother, Canon, Epson, HP und Co. schon am eigenen Leib erfahren müssen. Aber Moment: Es gibt ja auch Alternativ-Patronen, die zum Teil um einiges günstiger sind. Aber taugen die was? Wir haben uns für dich durch den Tarifdschungel bei Druckerpatronen gewühlt und zeigen, wo dein Geld am besten investiert ist.

Welche Druckerpatronen sind am günstigsten?

Zunächst einmal die Frage aller Fragen: Soll ich beim Kauf einer Tintenpatrone auf Originale setzen oder tut es im Zweifel auch ein Alternativ-Produkt? Stiftung-Warentest ist in seinem Testbericht genau dieser Frage auf den Grund gegangen. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: 16 von 17 „Abklatsch“-Patronen druckten im Test fast genauso gut wie die Originale. Es gibt aber ab und an ein paar Haken.

Welche Patronen sich dabei besonders lohnen, hängt dabei natürlich vom jeweiligen Drucker ab. Stiftung Warentest hat aber für die größten Druckeranbieter gute – und zum Teil wesentlich günstigere – Alternativen für die Originaltinte ausmachen können. Tatsächlich ist es aber so, dass die Testsieger in aller Regel aus dem Haus der Druckerhersteller selbst kommen.

Brother LC3239XLBK

druckerpatrone
Foto: amazon

Preis: 62,26 Euro

HIER geht’s zum Produkt 🛒

Klar, die Hersteller kennen ihre Geräte natürlich auch am besten. Bei Brother schneidet zum Beispiel die hauseigene Tinte besonders gut ab (Gesamtnote 1,7). Die Druckqualität (Note 1,8), Handhabung (1,6) und die Verpackung (2,0) konnten dabei gleichermaßen gut überzeugen. HIER geht’s zum Produkt 🛒

Die Konkurrenz bietet dagegen durchaus gute Druckqualität bei einer enormen Ersparnis in den Druckkosten. Für das Gerät von Brother schnitt bei Stiftung Warentest vor allem die Tinte von Peach besonders gut ab (Note 2,2). Dabei war es vor allem die gute Druckqualität (Note 1,8), die die Tester überzeugen konnte. Im Vergleich zur Originalpatrone gab es lediglich bei der Handhabung (Note 3,4) größere Einschnitte.

Canon 580 XL PGBK

druckerpatrone
Foto: Amazon

Preis: 23,32 Euro

HIER geht’s zum Produkt 🛒

Auch bei Canon schnitt die hauseigene Tine bei den Testern am besten ab. Das Originalset konnte dabei mit einer guten Druckqualität (Note 2,2) vor allem aber mit seiner Handhabung (Note 1,6) überzeugen. HIER geht’s zum Produkt 🛒

Wer nicht ganz so viel wert auf den perfekten Druck legt, dürfte aber auch mit den wesentlich günstigeren Produkten von Energy Ink (Gesamtnote 2,5) oder Peach (Gesamtnote 2,7) zufrieden sein.

Epson 603 XL

druckerpatronen
Foto: Amazon

Preis: 77,99 Euro

HIER geht’s zum Produkt 🛒

Bei Epson konnten sich ebenfalls die eigenen Druckerpatronen gegen die Konkurrenz durchsetzen (Gesamtnote 2,5). Hier reichte es bei Stiftung Warentest bei der Bildqualität aber nur für ein befriedigendes Ergebnis (Note 2,6). Die Handhabung empfanden die Tester aber als gut (2,0). HIER geht’s zum Produkt 🛒

Wer auf den Geldbeutel achtet, kann vor allem bei den Produkten von iColor und G&G bei vergleichbarer Druckqualität und Handhabung viel Kohle sparen. Die Alternativ-Patronen sind dabei zum Teil fast drei Mal so billig.

HP 305 XL

druckerpatronen
Foto: Amazon

Preis: 22,94 Euro

HIER geht’s zum Produkt 🛒

Auch bei HP steht bei Stiftung Warentest die hauseigene Tinte vor den Alternativprodukten – wenn auch nur knapp (Gesamtnote 2,8). Die Druckqualität bewerteten die Tester dabei insgesamt als befriedigend (Note 2,9), punkten konnten die Patronen vor allem mit ihrer guten Bedienung (Note 2,3). HIER geht’s zum Produkt 🛒

Bei der Konkurrenz überzeugen hier vor allem die Patronen von Digital Revolution, bei denen du keine Abstriche in der Bildqualität machen musst (Note 2,9) – und das bei Druckkosten, die bei weniger als der Hälfte liegen.

Welche Druckerpatronen trocknen nicht aus?

Wer aber so gar keinen Bock mehr auf eingetrocknete Farbpatronen hat, muss mitunter etwas mehr Geld in seinen Drucker investieren. Wer sich einen Farblaserdrucker gönnt, muss jedenfalls keine Angst mehr davor haben, dass die Patrone irgendwann mal eintrocknen könnte. Die Geräte arbeiten mit Tonern, die selbst dann noch funktionieren, wenn du sie über sehr lange Zeit nicht benutzt hast. Einziges Manko: Farblaser-Drucker sind samt Druckerzubehör meistens um eigenes teurer als Tintenstrahldrucker. Wenn du aber auf längere Zeit in dein Büro oder Home-Office investieren willst, sind sie aber defintiv eine Überlegung wert.


Mehr News:


In welchen Müll gehören Druckerpatronen?

Generell gilt: In den Hausmüll gehören Druckerpatronen in der Regel nicht. In vielen Bundesländern ist das streng genommen sogar verboten. Das liegt vor allem daran, dass sich in den Behältern oft giftige Substanzen befinden, manche haben sogar einen Chip. Entsprechend sollten sie in den meisten Fällen auf dem Wertstoffhof entsorgt werden – genauere Infos bekommst du dabei bei deiner zuständigen Abfallbehörde. Viele Druckerhersteller bieten aber auch eigene Entsorgungsprogramme an. Auch manche Elektrofachmärkte bieten eine kostenlose Entsorgung von Druckerpatronen an.

Wann sollte man Druckerpatronen wechseln?

Neuere Farbpatronen sind von den Herstellern mit speziellen Chips ausgestattet, die dem Drucker genau sagen, wann die Tinte aufgebraucht ist. Wenn dir also dein Drucker sagt: Wechsel die Patrone, dann solltest du sie auch wechseln.

Auch wenn an deinem Druckbild etwas nicht stimmt, zum Beispiel wenn die Farbe auf dem Papier schmiert, solltest du über das Wechseln der Druckerpatrone nachdenken. Wenn du deinen Drucker über sehr lange Zeit nicht mehr benutzt hast, kann es darüber hinaus sein, dass die Druckdüse eingetrocknet ist. Theoretisch kannst du diese zwar wieder reinigen. IN der Praxis führt es aber oft zu besseren Ergebnissen, wenn du deine Patrone in diesem Fall einfach austauschst.