Veröffentlicht inReise

Reederei Finnlines bietet Bücherwürmern auf der Überfahrt viel Zeit

Finnlines.jpg
Auf den Finnline-Kreuzfahrtschiffen haben Urlauber viel Ruhe und Zeit, um Bücher aus Finnland zu lesen.
Wer eine Reise bei der Reederei Finnlines plant, sollte viel Lesestoff einpacken. Denn an Bord gibt es statt Entertainment viel Ruhe, um in einem Buch aus Finnland zu schmökern. Was der finnische Buchmarkt alles zu bieten hat, präsentiert das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse.

Essen. 

Hektisch ist die Zeit geworden, auch beim Reisen ist der Weg allein oft genug nicht mehr das Ziel. Von A nach B – aber bitte möglichst schnell: Das ist das Credo der Moderne. Wo bleibt denn da der Müßiggang?

Sich neuen Zielen auf dem Wasser – ganz traditionell auf Art der Seefahrer – zu nähern, ist auch heute noch spannend, erlaubt Momente des Innehaltens – oder bietet einfach mal wieder die Gelegenheit, ein gutes Buch zu lesen. Die Reederei Finnlines räumt auf ihren Frachtfähren niedergeschriebenen Geschichten ganz explizit viel Zeit und Raum ein und trägt damit auch der Rolle Finnlands bei der Frankfurter Buchmesse Rechnung, die vom 8. bis 12. Oktober in der Main-Metropole stattfinden wird: Finnland ist Gastland 2014.

Finnland gilt als „Land der Lesenden“, in jeder noch so kleinen Gemeinde findet sich mindestens eine Bücherei.

Sogar der Präsident schreibt Bücher

Die Finnen haben aber auch eine Menge Autoren in ihren eigenen Reihen – sogar der Präsident und seine Frau schreiben Bücher. Nur wenige Autoren sind allerdings im Ausland bekannt, das soll nun auch die Ehrengast-Rolle auf der Frankfurter Buchmesse grundlegend ändern. Allein 130 Belletristik-Titel kommen bei mehr als 50 Verlagen heraus. Es finden sich alle Genres – vom Großstadtroman bis zum Finnlandkrimi, der sich inzwischen auch in Deutschland etabliert hat.

Das Land im Norden Europas mit seiner eigenwilligen Sprache hat eine unverwechselbare Literatur entwickelt, in der sich auch oft das besondere Verhältnis der Finnen zu ihrer unberührten Natur widerspiegelt. Gerade diese Naturerlebnisse üben einen Reiz auch auf die Urlauber aus, die in den hohen Norden reisen. Einstimmen kann man sich an Bord von Finnlines. Auf den modernen Frachtfähren der Reederei Finnlines, die als einzige Gesellschaft Deutschland und Finnland mit einer Direktlinie verbindet, ist genügend Zeit, ein Buch nicht nur anzulesen, sondern ganz zu genießen. Die Überfahrt dauert rund 28 Stunden – da ist sie, die Zeit für Müßiggang und einen schönen Schmöker.

Bring ein Buch – nimm ein Buch

Finnlines verzichtet bewusst auf ein Entertainmentprogramm an Bord, so ist auch an Deck oder die Panoramalounge ein guter Ort, in einem Roman aus Finnland zu schmökern. Kein Problem ist das Gepäck: Auf den Schiffen gibt es keine Begrenzung, die Passagiere können sich so viele Bücher mitnehmen, wie sie möchten. Und falls der Lesestoff auf der Überfahrt doch einmal ausgeht: In der Hansalounge finden Bücherwürmer eine Bücherbörse. Nach dem Prinzip „Bring ein Buch – nimm ein Buch“ kann man sich hier mit weiterem Lesestoff für die Überfahrt oder auch für den Aufenthalt an Land versorgen.