Veröffentlicht inReise

Ab 11. April: Führungen in den Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Besucher stehen am Eingang zur Baumannshöhle. Die Höhle wurde im 16. Jahrhundert entdeckt und gilt als die älteste und bekannteste Schauhöhle Deutschlands.
Besucher stehen am Eingang zur Baumannshöhle. Die Höhle wurde im 16. Jahrhundert entdeckt und gilt als die älteste und bekannteste Schauhöhle Deutschlands. Foto: dpa
Zwei bekannte Tropfsteinhöhlen in Deutschland öffnen wieder für Besucher. Geführte Touren in die älteste Schauhöhle Deutschlands sind möglich.

Oberharz am Brocken. 

Nach knapp zwei Jahren finden ab April wieder Führungen in der Baumanns- und der Hermannshöhle statt. Die beiden Tropfsteinhöhlen im Harz liegen direkt nebeneinander. Sie waren wegen der Pandemie teilweise geschlossen. Die Hermannshöhle öffnet am 11. April.

„Im direkten Kontakt mit den Gästen während einer Führung lassen sich Informationen rund um die Höhle, ihre Bewohner und geologischen Eigenheiten spannender und umfangreicher ausgestalten“, sagte Betriebsleiter Thomas Schult.

Die Baumannshöhle gilt als älteste Schauhöhle Deutschlands. Seit 1646 finden organisierte Führungen durch die Höhle statt. Der wohl bekannteste Besucher dieser einzigartigen Tropfsteinhöhle war nach Angaben der Betreiber Johann Wolfgang von Goethe. Er besuchte die Höhle mehrfach und ist Namensgeber des größten Hohlraumes im Inneren der Baumannshöhle – des Goethesaals. (dpa)