Essen

Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und Co.: Nächstes Schnee-Tief über Deutschland – so ungemütlich wird’s im Ruhrgebiet

David Herten
Im Ruhrgebiet wird ein solches Winterwetter in den kommenden Tagen wohl vorerst ausbleiben.
Im Ruhrgebiet wird ein solches Winterwetter in den kommenden Tagen wohl vorerst ausbleiben.
Foto: imago/Bettina Strenske

Essen. Kaum hat sich Deutschland von dem einen Tief erholt, da rollt auch schon das nächste an.

Tief „Andreas“ beschert weiten Teilen der Bundesrepublik ab Montag erneut starken Schneefall. Wie der Deutsche Wetterdienst meldet, zieht „Andreas“ vom Nordmeer über Dänemark nach Deutschland und bringt in der Nacht von Sonntag zu Montag teils heftige Niederschläge mit sich.

----------------------

Mehr Themen:

„Machen Sie einen Bogen um das Centro“: Oberhausen erwartet am verkaufsoffenen Sonntag ein riesiges Verkehrschaos

Auf dunklem Parkplatz am Niederrhein: Mehrere Männer bedrängen Mutter (26) mit Tochter (5)

SEK-Einsatz mit Panzerwagen in Düsseldorf bei Hells-Angels-Party – Anwalt erhebt schwere Vorwürfe

Großbrand in Recklinghausen – Bis zu 1000 Autos völlig verbrannt

----------------------

Schneefall im Westen wohl nur im Sauerland

Speziell im Süden und Osten Deutschlands soll es ordentlich schneien. In Nordrhein-Westfalen und speziell im Ruhrgebiet soll es bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt hingegen zunächst bei Regen und Schneeregen geben.

Einzig in den höheren Lagen des Sauerlands kann es zu Schneefall kommen. In den Städten des Ruhrgebiets kann es jedoch auf den Straßen glatt werden (hier alle Infos für Autofahrer).

ICE-Züge geben wieder Gas

Gute Nachrichten gibt es immerhin für Pendler. Die Deutsche Bahn hat angekündigt, dass die ICE-Züge wieder im normalen Tempo durch die Bundesrepublik fahren. Am Samstag waren die Züge wegen des Winterwetters maximal 200 Stundenkilometer gefahren, was zu einigen Verspätungen geführt hatte. Üblicherweise erreichen die Züge Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 300 km/h.