Veröffentlicht inRegion

Tierheim in NRW rettet Katze aus Messie-Haushalt – Pflegerin entsetzt: „Wirklich ganz furchtbar“

Einfach nur grausam, was Katze Willy alles ertragen musste. Nun ist der Vierbeiner im Tierheim Siegen (NRW).

u00a9 imago stock&people

Das ist das Tierheim Essen

Das Tierheim Essen bietet herrenlosen Hunden, Katzen, Kleintieren, Schlangen und Schildkröten ein Zuhause. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich um die Tiere in Not.

Die Pfleger des Tierheims Siegen (NRW) werden tagtäglich mit traurigen Tierschicksalen konfrontiert. Die Geschichte von Katze Willy geht dabei besonders ans Herz. Der Vierbeiner wurde sein Leben lang vernachlässigt.

Wer sich ein Haustier anschafft, der kümmert sich im besten Fall rührend darum – nicht so im Fall von Katze Willy. Die Samtpfote landete im Tierheim Siegen (NRW). Und der Grund ist wirklich traurig.

+++NRW-Tierheim vermittelt Tier-Baby – Jahre später reiben sich die Mitarbeiter verwundert die Augen+++

Tierheim in NRW sucht ein neues Zuhause für Katze Willy

Auf der offiziellen Facebook-Seite der WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ wurde Willy jetzt per Video vorgestellt. „Vernachlässigt – sein ganzes Leben lang! Als Willy ins Tierheim kam, war er in einem sehr schlechten Zustand. Er konnte kaum etwas sehen, weil seine Augen so entzündet waren. Willy kann mittlerweile wieder gucken, aber er braucht trotzdem hundert Prozent Liebe und Fürsorge, damit er irgendwann wieder ganz gesund wird!“, heißt es in dem Social-Media-Post.


Ebenfalls interessant für dich: Katze in NRW sucht neues Zuhause – als eine Frau die Anzeige sieht, geht sie dazwischen: „Stimmt nicht“


Willy ist zehn Jahre alt. Schmusen ist für ihn „das größe Glück“. Zudem bekommt er auch weiterhin Medikamente. Wunschzuhause: Bei Menschen, die ihm ganz viel Zuneigung und Freigang geben. Das braucht er auch dringend, denn der Vierbeiner stammt aus einem Messie-Haushalt! Willy kommt aus einer Beschlagnahmung mit insgesamt 27 Katzen.


Mehr Themen und News von unserem Portal haben wir hier für dich zusammengefasst:


Keine Katzen-Näpfe und keine sauberen Katzen-Klos

„Das war wirklich ganz furchtbar. Die Katzen lebten alle in dem Haushalt, sie konnten nicht raus“, berichtet Pflegerin Susanne V. Zudem waren die Katzen allesamt nicht kastriert. Es gab keine Katzen-Näpfe. Die Katzen-Klos waren nicht gereinigt – einfach nur Horror! Bleibt nur zu hoffen, dass Willy schon bald ein besseres Zuhause findet.