Veröffentlicht inRegion

ÖPNV-Streik in NRW: Jetzt herrscht Gewissheit – Passagiere horchen auf

Droht der nächste ÖPNV-Streik? Jetzt gibt es Neuigkeiten. Für Passagiere herrscht nun Gewissheit.

u00a9 IMAGO/snowfieldphotography

Die wichtigsten Autobahnen in NRW

Dies sind die wichtigsten Autobahnen, die durch Autobahnen führen. Alles was du schon immer über die A1, A2, A3 & Co. wissen wolltest, erfährst du hier.

In der Vergangenheit legten einige Streiks den ÖPNV in NRW lahm. Viele Passagiere wussten nicht, wie sie von A nach B kommen sollen, zitterten schon vor dem nächsten Streik. Jetzt gibt es gute Nachrichten!

Der nächste Verkehrs-Tarifkonflikt ist gelöst: Verdi NRW und die Arbeitgeber einigen sich auf bessere Arbeitsbedingungen. Die Mehrheit der Verdi-Mitglieder stimmte für eine Schlichtungsempfehlung. Das bedeutet: Ein ÖPNV-Streik in NRW ist in der nächsten Zeit nicht zu erwarten.

+++Phantasialand: Achterbahn-Hammer! Besucher machen große Augen+++

ÖPNV-Streik in NRW: Arbeitsbedingungen sollen sich verbessern

Die Arbeitsbedingungen der etwa 30.000 Beschäftigten in den kommunalen Verkehrsbetrieben sollen sich verbessern. Die Mehrheit der abstimmenden Verdi-Mitglieder unter den Beschäftigten sprach sich in einer Urabstimmung für die Annahme des Tarifergebnisses aus. Dem war eine Schlichtungsempfehlung vorangegangen. Das teilte die Gewerkschaft am Donnerstag mit.

+++Hund an A1 in NRW angebunden – Tierheim gibt lang ersehntes Update+++

Die Einigung sieht für die Beschäftigten vier Entlastungstage vor – gestaffelt bis 2026. Zwei zusätzliche freie Tage davon soll es für alle ab diesem Jahr geben. 2025 und 2026 folgt dann jeweils ein weiterer freier Tag für einen Großteil der Beschäftigten. Zusätzlich soll es für die Beschäftigten auch noch einige Sonderzahlungen geben.

ÖPNV-Streik in NRW hielt zuletzt die Passagiere in Atem

„Mit diesem Tarifergebnis haben wir ein weiteres Stück des Weges zur Entlastung der Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr geebnet“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Heinz Rech. „Es war dringend notwendig, Entlastung über zusätzliche freie Tage herbeizuführen, ohne dabei einzelne Beschäftigtengruppen auszuschließen.“


Mehr Themen und News haben wir hier für dich zusammengefasst:


Zuletzt setzte die Gewerkschaft auf „nadelstichartige Streikmaßnahmen“ und rief an bestimmten Betriebshöfen in NRW-Städten zum Streik auf. Dies traf vor allem den Busverkehr. Nun können ÖPNV-Passagiere aber wohl aufatmen… (mit dpa)