Veröffentlicht inRegion

NRW: Auto aus Rhein geborgen – drei junge Männer auf Rücksitz ums Leben gekommen

NRW: Auto aus Rhein geborgen – drei junge Männer auf Rücksitz ums Leben gekommen

NRW: Auto aus Rhein geborgen – drei junge Männer auf Rücksitz ums Leben gekommen

NRW: Auto aus Rhein geborgen – drei junge Männer auf Rücksitz ums Leben gekommen

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Am Montagabend (28. Februar) hat sich in Wesel in NRW ein tödliches Unglück ereignet. Gegen 19.15 Uhr ist ein Audi von der Hafenstraße in Wesel (NRW) in den Rhein gefahren.

Die Feuerwehr konnte zwei Männer (17 und 20) lebend aus dem Fluss retten, die sich zuvor selbst aus dem Auto hatten befreien können. Ihren Angaben zufolge waren sie allerdings zu fünft unterwegs. Wie am Dienstagmittag von der Polizei Wesel in NRW bekannt gegeben wurde, sind die anderen drei Männer ums Leben gekommen.

NRW: Auto fährt in den Rhein – drei junge Erwachsene vermisst

Wasserschutzpolizei und Feuerwehr suchten in der Nacht verzweifelt nach den drei jungen Männern, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks ebenfalls im Inneren des Fahrzeugs befunden hatten.

Dabei wurden Boote und Schiffe eingesetzt und auch ein Hubschrauber angefordert – doch vergeblich.

————————————

Mehr Themen:

————————————-

Die drei Vermissten konnten in der Dunkelheit nicht gefunden werden. Die Rettungskräfte wollen die Suche nach ihnen am Dienstagmorgen fortführen.

Als das Auto am Dienstag endlich geborgen werden konnte, entdeckten die Einsatzkräfte die drei Leichen auf der Rückbank. Die Opfer seien offensichtlich nicht mehr rechtzeitig aus dem Auto herausgekommen.

Wieso die jungen Männer in der beginnenden Dunkelheit am Montagabend am Hafen so dicht an das Flussufer herangefahren und dann ins Wasser gestürzt waren, war den Ermittlern zunächst ein Rätsel.

Ursache für den Unfall ist weiterhin nicht bekannt

Der Hafen liegt in unmittelbarer Nähe der Weseler Rheinpromenade, die bei Spaziergängern, Fahrrad- und Autofahrern wegen des reizvollen Flusspanoramas beliebt ist. Der Rhein macht an der Stelle eine starke Kurve und ist dicht von Berufsschifffahrt befahren. Das Ufer ist an der Unfallstelle normalerweise frei zugänglich und nicht gesichert.

Zur Klärung der Unfallursache wurden am Montagabend Zeugen befragt.

Du hast etwas gesehen oder kannst Angaben zu dem Unglück machen? Dann melde dich bitte bei der Polizei Wesel unter der Nummer: 0281/1070. (fb/ak)