NRW: Frau geht mit ihrer kleinen Bulldogge spazieren – plötzlich beginnt das Drama

Eine französische Bulldogge ist in NRW angegriffen worden. (Symbolbild)
Eine französische Bulldogge ist in NRW angegriffen worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Sema Can aus NRW war grad nichtsahnend auf dem Weg zur Arbeit, als sich plötzlich dramatische Szenen abspielten. Sie lief mit ihrer französischen Bulldogge Samy gegen 18.21 Uhr die Bahnhofstraße in Schwerte entlang. Dann, aus heiterem Himmel, rannte ein fremder Hund auf sie zu.

NRW: Drama beim Gassi-Gang mit fremdem Hund

Ein mittelgroßer, gelb-bräunlicher Hund hatte sich von der Leine seiner Halterin gerissen und ging auf Samy los. Darüber berichten die Ruhrnachrichten. Die französische Bulldogge war angeleint und hatte deshalb keine Möglichkeit, sich gegen den Hund wehren.

+++ Dortmund: Paar kauft altes Haus – und macht einen entsetzlichen Fund +++

Frauchen Sema versuchte den Angriff irgendwie abzuwehren. Sie habe der anderen Hundehalterin mehrmals herübergeschrien, dass sie ihren Hund wegnehmen solle.

Doch die Frau reagierte auf die Situation nicht. Einem kräftigen Mann gelang es am Ende, das aggressive Tier wegzuziehen.

------------

Weitere Themen aus der Region:

------------

Blutende Wunde am Kopf

Vierbeiner Samy wurde von dem Angreifer am Auge verwundet. Sema Can wurde am Oberschenkel verletzt. Die Frau wurde im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Angst um französische Bulldogge

Jetzt habe die Schwerterin Angst mit ihrer französischen Bulldogge in der Innenstadt Gassi zu gehen, erzählt sie den „Ruhrnachrichten“. Sie habe nach dem Vorfall nur geweint und sich große Sorgen um Samy gemacht.

Das städtische Ordnungsamt wartet noch auf weitere Einzelheiten der Polizei. Der Fall würde dann genau geprüft und Maßnahmen getroffen. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN