Nach tödlichen Schüssen in Neuss: Neue Details zum Beziehungsdrama um Ex-DSDS-Kandidat

Beziehungsdrama in Neuss – ein Mann schoss seine Lebensgefährtin nieder und versuchte dann, sich das Leben zu nehmen.
Beziehungsdrama in Neuss – ein Mann schoss seine Lebensgefährtin nieder und versuchte dann, sich das Leben zu nehmen.
Foto: Patrick Schüller

In Neuss ist ein Beziehungsdrama am 26. April für eine junge Frau (†27) tödlich geendet. Der ehemalige DSDS-Kandidat Patrick H. (31) hat auf seine Ex-Freundin geschossen, die konnte sich noch einige Meter in einen Blumenladen schleppen, dann ist sie gestorben.

Die Polizei konnte den 31-Jährigen in Neuss festnehmen, bevor er sich selbst das Leben nehmen konnte. Eine Zeit lang lag er im Justizkrankenhaus. Jetzt gibt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bekannt: Patrick H. sitzt in Untersuchungshaft.

Nach tödlichen Schüssen in Neuss: Keine Anklage

Doch eine Anklage gegen ihn gibt es bisher noch nicht, da die Polizei noch gegen ihn ermittelt. Das bestätigte der zuständige Staatsanwalt Stefan Peters gegenüber DER WESTEN.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: DSDS-Kandidat tötet Freundin auf offener Straße – neue Details schockieren

Essen: Lkw brennt komplett aus – langer Stau auf A40

• Top-News des Tages:

Brand in Bochum: Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

Essen: Schlimmer Badeunfall in Steele – junger Mann (19) geht in der Ruhr unter und muss reanimiert werden

-------------------------------------

Der Haftbefehl lautet allerdings auf Mord. Sollte es zu einem Gerichtsverfahren und einer Verurteilung kommen, droht dem 31-Jährigen lebenslang Gefängnis.

Der 31-Jährige war bereits 2017 wegen Körperverletzung auffällig. Er soll seine damalige Freundin angegriffen haben.

Schon vorher war der mutmaßliche Täter gewalttätig geworden

Zudem gab es bereits im Januar einen Polizeieinsatz in der Wohnung des Mannes. Dabei sollen er und das spätere Opfer sich gegenseitig verletzt haben. H. soll seine Freundin dabei sogar gewürgt haben.

>>> Bayern: Häftlinge brechen aus Knast aus – irre, wie sie das geschafft haben

Auch später soll er der Frau immer wieder aufgelauert haben. Sie erwirkte daraufhin vor dem Amtsgericht Neuss ein Kontaktverbot. Trotzdem kam es im April zu dem tödlichen Angriff. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN