Münster: Mann (25) zerrt Joggerin in Gebüsch und vergewaltigt sie – so konnte die Polizei den Verdächtigen in wenigen Minuten schnappen

Ein Mann vergewaltigte am Samstagmorgen eine Joggerin in Münster. (Symbolfoto)
Ein Mann vergewaltigte am Samstagmorgen eine Joggerin in Münster. (Symbolfoto)
Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters

Münster. In Münster wurde eine junge Frau Opfer einer Vergewaltigung. Sie joggte am Samstagmorgen um 8 Uhr über die Straße Grafschaft, als sie von einem Fremden angehalten und angesprochen wurde.

Unvermittelt zog er die Joggerin plötzlich ins Gebüsch, zwang sie mit Gewalt zu Sex.

Münster: Frau kann Hilfe rufen

Doch das Opfer schaffte es, sich beim Fahrer eines vorbeifahrenden Autos auf sich aufmerksam zu machen. Der Mann hielt an, der Täter flüchtete.

------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

Schwerer Unfall auf der A3: Mercedes-Fahrer überholt rechts – Golf schleudert auf Gegenfahrbahn

Hund rennt am Tetraeder in Bottrop in Fahrrad: Mann (56) lebensgefährlich verletzt, Herkunft des Tieres wirft Fragen auf

• Top-News des Tages:

Schrecklicher Unfall in NRW: Motorradfahrer (52) muss zusehen, wie Begleiterin (53) stirbt

Unglaublich! Polizei hält demoliertes Auto an – als die Beamten in den Innenraum schauen, trauen sie ihren Augen nicht

-------------------------------------

Weil die Joggerin den Täter sehr genau beschreiben konnte, nahm die Polizei Münster nur rund 20 Minuten nach der Vergewaltigung wenige hundert Meter vom Tatort entfernt einen Mann (25) fest. Der Pole, erst vor drei Wochen nach Münster gekommen, gab zu, die Frau getroffen zu haben. Von einer Vergewaltigung wollte er aber nichts wissen.

Wegen dringenden Tatverdachts ordnete ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Untersuchungshaft an. Der 25-Jährige muss sich nun wegen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall verantworten. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN