Bottrop

Reizgas und Messerangriff in Disko „Prisma“: Zwölf Menschen werden in Bottrop zum Teil schwer verletzt

Zwölf Menschen wurden bei einer Schlägerei in Bottrop zum Teil schwer verletzt.
Zwölf Menschen wurden bei einer Schlägerei in Bottrop zum Teil schwer verletzt.
Foto: WTV-NEWS
  • Ein Streit war in der Disko „Prisma“ in Bottrop eskaliert
  • Mit Messern gingen mehrere Menschen aufeinander los
  • Daraufhin versprühte ein Security-Mitarbeiter Reizgas

Bottrop. Zwölf Menschen wurden am frühen Samstagmorgen bei einer Schlägerei zum Teil schwer verletzt. Mehrere Personen waren mit Stichwaffen in der Diskothek „Prisma“ an der Ruhrölstraße aufeinander losgegangen, das berichtet die Feuerwehr. Anschließend versprühte jemand Reizgas - offenbar ein Security-Mitarbeiter.

Die Polizei spricht von insgesamt neun Verletzten: Zwei wurden demnach durch Messerstiche verletzt, sieben weitere durch Reizgas.

„Es ging tumultartig zu“

Gegen 4.40 Uhr war an der Disko offenbar ein Streit eskaliert. Mindestens eine Person zückte ein Messer. „Es ging schon ziemlich tumultartig dort zu“, so ein Sprecher der Polizei.

Daraufhin versprühte ein Mitarbeiter der Security wohl das Reizgas. Disko-Besucher klagten über Atembeschwerden und Augenreizungen.

Die Feuerwehr Bottrop versorgte die Patienten mit Unterstützung von Rettungsdiensten aus Oberhausen und Essen. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Verletzter muss mit einer schweren Stichverletzung in stationärer Behandlung bleiben. Er hat nach Angaben der Feuerwehr eine mehrere Zentimeter tiefe Stichwunde.

Polizei fahndet nach Verdächtigem

Die genauen Hintergründe des Streits sind noch unklar. Die Polizei sucht derzeit nach einem verdächtigen Täter, der nach dem Streit flüchtete. (pen)

Weitere Themen:

Polizei: „Unruhige“ Lage in Köln vor dem AfD-Parteitag

Taucher retten 17-Jährige aus Wasserrohr - wieder Unfall an der Jahrhunderthalle in Bochum

50 km/h erlaubt, mit 111 Sachen geblitzt - Mit dieser dreisten Ausrede wollte ein Raser (23) in Oberhausen seine Strafe umgehen

 
 

EURE FAVORITEN