Unglaublich dreist: Ersthelfer retten untergegangenem Jungen (14) das Leben – doch am Ufer macht ein Mann DAS

Nach einem Sprung von einer Badeinsel im Hennesee Meschede ging ein Junge (14) unter.
Nach einem Sprung von einer Badeinsel im Hennesee Meschede ging ein Junge (14) unter.
Foto: www.blossey.eu
  • Junge (14) droht, im Hennesee Meschede zu ertrinken
  • Ersthelfer springen ins Wasser, um ihm das Leben zu retten
  • Dabei werden sie beklaut

Meschede. Eine unglaubliche Dreistigkeit erlaubte sich ein Mann (44) am Donnerstag am Hennesee in Meschede. Er beklaute Ersthelfer, während diese einem untergegangenen Jungen (14) das Leben retteten.

Der 14-Jährige aus Schmallenberg war mit einer Jugendgruppe von einer Badeinsel in der Berghauser Bucht ins Wasser gesprungen. Als sie zum Ufer schwimmen wollten, verließen den Jungen die Kräfte.

Hennesee Meschede: Junge geht unter – Lebensretter beklaut

Er rief um Hilfe, wurde von seinen Freunden noch kurz über Wasser gehalten, ging dann aber unter.

Noch bevor die von den Jugendlichen sofort alarmierten Rettungskräfte vor Ort waren, sprangen Ersthelfer in den Stausee und tauchten nach dem untergegangenen Jungen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau Merkel, wir wollen mehr Flüchtlinge aufnehmen! Drei NRW-Städte schicken emotionalen Brief an die Bundeskanzlerin

LIVE-Blog Hitzewelle 2018: Endlich Regen am Wochenende+++Traurige Bilanz zur Freibadsaison +++ Essen und Duisburg sagen Feuerwerk ab

• Top-News des Tages:

Versuchter Ehrenmord in Essen: Familie aus Syrien filmte brutalen Angriff auf Opfer (19)

Warnung für Sparkassen-Kunden: Verbraucherzentrale NRW warnt vor fieser Betrugsmasche

-------------------------------------

Nach einigen Minuten konnte er in rund fünf Metern Tiefe gefunden und an Land gebracht werden, er wurde sofort reanimiert – mit Erfolg.

Mönchengladbacher (44) beklaut Lebensretter

Kaum vorstellbar: Während die Lebensretter den Jungen gemeinsam mit den Rettungskräften aus dem Hennesee bargen, klaute ein Mann (44) aus Mönchengladbach mehrere Gegenstände von den verlassenen Handtüchern.

Doch er wurde beobachtet. Augenzeugen sahen den Diebstahl und hielten den Mann fest, bis die Polizei kam. Er wurde festgenommen, sitzt nun in Gewahrsam.

Dem verunglückten Jungen geht es derweil noch immer schlecht. Auch am Tag nach dem Badeunglück ist der Zustand des 14-Jährigen weiter kritisch, teilt die Polizei mit. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen