Lidl macht sich über neuen Tee-Thermomix lustig: „So ein Gerät braucht nicht mal die Queen“

Es ist wohl eines der begehrtesten Küchengeräte – Vorwerks Multifunktions-Zaubermaschine Thermomix. Doch jetzt hat sich das Unternehmen noch ein Teegerät ausgedacht. Und zieht damit den Spott von Discounter Lidl auf sich.

Auf Facebook postet der Supermarktriese ein Foto des neuen Termial Teegerätes von Vorwerk und direkt daneben ein ähnliches Gerät, das beim Discounter gekauft werden kann.

Einziger Unterschied (Zumindest laut Lidl). Der Vorwerk-Teezubereiter kostet saftige 599 Euro. Das Lidl-Gerät gerade einmal 14,99 Euro.

Dazu der Text: „Du hast die Wahl. Kocht Tee. Kocht auch Tee.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach „Es gibt ja zum Glück noch Edeka“-Aussage: Jetzt spricht die schockierte Aldi-Kundin

Aldi: Kundin regt sich über Störung bei „AldiTalk" auf – dann wird es so richtig unverschämt

• Top-News des Tages:

Michael Wendler in Oberhausen: Komplette Verwirrung und derbe Enttäuschung beim Konzert in der Turbinenhalle

FC Schalke 04 entgeht durch Frankfurts Pokalerfolg eine Millionensumme - Das ist der Grund

-------------------------------------

Besonders lustig wird es aber bei der Beschreibung über dem Bild: „TemiWAS? Also ganz ehrlich, so ein Gerät braucht nicht mal die Queen. Wow, Thermomix Deutschland, wir dachten es kommt ein Roboter der Essen kocht oder eine selbstreinigende Küche. Aber mit einem Teebereiter habt ihr alle Erwartungen übertroffen. Naja, zum Glück hat man ja die Wahl. #KochtauchnurmitWasser Vorwerk“

User sind begeistert

Die Facebook-User sind begeistert von der Lidl-Aktion: Julia S. schreibt beispielsweise: „Yeah ihr seid cool.“ und Auch Apolka L. freut sich über die Aktion: „Lidl, ich feier euch!“

Vorgeschichte mit Vorwerk

Lidl hat eine gewisse Vorgeschichte mit dem Thermomix. So gab es vor etwa zwei Wochen Ärger wegen des Nachbaus eines Thermomix. So war das Gerät viel zu schnell ausverkauft. Zumindest nach dem Geschmack der Kunden.

Lidl informierte damals auf seiner Website und in sozialen Netzwerken, dass das Produkt „leider ausverkauft“ sei, obwohl es erst seit Kurzem im Angebot war. In den Kommentarspalten von Facebook machen empörte Kunden ihrem Ärger Luft. Der Vorwurf: Lidl habe zu wenig Stückzahlen an verschiedene Filialen ausgeliefert.

Lidl reagiert auf Beschwerden

Lidl reagierte auf die Beschwerden, versichert seinen aufgebrachten Kunden auf Facebook: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Artikel so schnell wie möglich wieder anbieten zu können. Sobald der Monsieur Cuisine Connect wieder verfügbar ist, informieren wir euch auf lidl.de.“

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen