Hagen

Kollegah holte ihn aus dem Knast: Jetzt sorgt „Fratzen-Rapper“ Jigzaw in Hagen für Stress

Aus einem Smart heraus verteilte Jigzaw Shirts und Autogramme.
Aus einem Smart heraus verteilte Jigzaw Shirts und Autogramme.
Foto: Alex Talash

Hagen. Der Boulevard hatte ihn den „Fratzen-Rapper“ getauft, maximale Aufmerksamkeit erlangte er durch die Kautions-Stellung durch Hiphop-Kollege Kollegah – Nuhsan C alias Jigzaw.

Am Freitag sorgte der 24-Jährige in Hagen für ordentlich Aufruhe. Wie die WP berichtet, hatte Nuhsan C. auf Instagram angekündigt, im Zentrum der 186.000-Einwohner-Stadt T-Shirts und Autogramme verteilen zu wollen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Amazon überrascht vor dem „Prime Day“ mit Film-Angebot: Über 600 Filme für weniger als einen Euro

Hagen: Streit eskaliert, Mann (33) zieht scharfe Schusswaffe – doch dann wird er lebensgefährlich verletzt

• Top-News des Tages:

Räuber bedrohen 44-Jährigen in Dortmund mit „Rambo“- Messer: Kennst du diese Männer?

Cathy Hummels Instagram-Streit: Dieser Prozess könnte Klarheit für Influencer schaffen

-------------------------------------

Nach Schätzungen der Polizei folgten etwa 400 Jugendliche dem Aufruf des mutmaßlichen Messerstechers, der noch auf seine Urteilsverkündigung wartet.

Ab kurz vor drei Uhr fuhr Nuhsan C. mit einem weißen Smart durch die Innenstadt. Unter anderem am Märkischen Ring, dem Emilienplatz und der Badstraße vorbei.

Drei Streifenwagen und ein Motorrad der Polizei im Einsatz

Drei Streifenwagen und ein Motorrad-Polizist versuchten die Aktion wieder in geordnete Bahn zu lenken.

Wie die Westfalenpost weiter berichtet, wurde die Menschenmenge aber mit der Zeit immer kleiner. Am Ende waren vielleicht noch sechzig Jugendliche auf der Jagd nach Autogrammen und Shirts.

Im August geht seine Berufungsverhandlung weiter

Nuhsan C. war durch eine monatelange Flucht deutschlandweit bekannt geworden. Der Hagener mit armenischen Wurzeln sollte bereits 2014 in die Türkei abgeschoben werden. Nachdem er das Verfahren immer wieder verzögerte, stach er noch während der Bearbeitung seines aussichtslosen Asylantrags einen Mann (25) mit einer Machete nieder und landete endgültig auf der Fahndungsliste.

Als Rapper Jigzaw machte sich Nuhsan C. sogar in einem Musikvideo über die Behörden lustig. Er brüstete sich mit seiner Messer-Attacke, singt: „Ich nahm die Machete und stand meinen Mann“. Außerdem feiert er sich für seine Flucht: „Der Asyltrickser hat Deutschland auf den Kopf gestellt.“

Anfang Juni hatte Kollegah eine Kaution über 40.000 Euro für Rapper Jigzaw bezahlt. Bis zu seinem Berufungsverfahren im August ist er nun auf freiem Fuß. Sein Rechtsanwalt geht davon aus, dass Nuhsan C. im August freigesprochen wird.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen