Hamm

Hamm: Mann vergeht sich an Schaf – bis die Besitzerin plötzlich kommt

Ein Mann hat sich in Hamm ein Schaf missbraucht. (Symbolbild)
Ein Mann hat sich in Hamm ein Schaf missbraucht. (Symbolbild)
Foto: imago

Hamm. Verstörender Fall von Tierquälerei am vergangenen Samstag in Hamm: Ein junger Mann verging sich am späten Abend an einem Schaf, wurde dann aber von der Besitzerin des Tiers überrascht.

Mann legt Schaf einen Strick um den Hals

Gegen 22 Uhr drang der Unbekannte in ein Stall an der Erlenfeldstraße Ecke Birkenstraße ein.

Er band einem Schaf unter anderem einen Strick um den Hals, um es bewegungsunfähig zu machen. Doch dann wurde er von der Schafsbesitzerin erwischt – mit heruntergelassener Hose hinter dem Tier stehend.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Krebskranke darf ihre Medikamente nicht mit ins Ruhrstadion in Bochum nehmen: Das hat Folgen

Paketauto in Duisburg geht in Flammen auf

• Top-News des Tages:

Baby stirbt in Essener Klinik: Pflegevater festgenommen

Schießerei nahe Kölner Hauptbahnhof: Streit im Rocker-Milieu? Polizei jagt drei Flüchtige

-------------------------------------

Polizei sucht Sodomisten

Ob der Mann sich zu dem Zeitpunkt bereits sexuell an dem Tier vergangen hat, ist unklar. Er zog sofort die Hose hoch und rannte in Richtung Römerstraße davon. Jetzt sucht die Polizei nach dem Sodomisten.

So beschreibt ihn die Schafbesitzerin:

  • ca. 25-30 Jahre alt
  • 1,75-1,80 Meter groß
  • hagere Statur
  • dunkle längere Haare, jedoch nicht schulterlang
  • der Unbekannte trug einen längeren Anorak

Die Polizei Hamm bittet um Hinweise zum Verdächtigen und nimmt diese unter 02381 – 9160 entgegen. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN