Veröffentlicht inRegion

Halloween in NRW: Polizei warnt vor diesem neuen Streich – „Das ist lebensgefährlich“

Halloween wird auch hier in NRW bei Kindern immer beliebter. Doch wer das Ganze zu ernst nimmt, könnte in ernsthafte Gefahr geraten.

Halloween NRW
u00a9 IMAGO / SNA

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

„Süßes, sonst gibt’s Saures!“ Wer diese Drohung zu Halloween zu ernst nimmt, den warnt die Polizei in NRW vor einem juristischen Nachspiel. In den letzten Jahren waren immer mehr verkleidete Kinder und Jugendliche zu dem amerikanischen Brauch um die Häuser gezogen.

Doch auf der Jagd nach Süßigkeiten haben die schaurigen Gruselmonster bereits einige Grenzen überschritten. Mit so manchem Streich haben Halloween-Fans sich sogar schon strafbar gemacht. Bei einer Aktion hört der Spaß allerdings komplett auf: „Das ist lebensgefährlich“, warnt die Polizei Gelsenkirchen.

Halloween in NRW: Polizei stellt Regeln auf

Grundsätzlich will die Polizei den Kindern ihren Halloween-Spaß nicht nehmen. Doch die Feierlichkeiten sollen nicht aus dem Ruder laufen. Die Polizei Gelsenkirchen berichtet auf Nachfrage von DER WESTEN wie auch die Kollegen aus Bochum, Duisburg und Oberhausen von vereinzelten Sachbeschädigungen aus der Vergangenheit. Eier auf Häuser werfen oder das Nachbarauto mit Zahnpaste zu beschmieren, seien nicht erlaubt.

Die Polizei Bielefeld spricht von angezündeten Briefkästen durch Feuerwerkskörper und angesprühten Autos und Hausfassaden. Das seien keine Kavaliersdelikte und würden konsequent strafrechtlich verfolgt. Nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen sei es ebenfalls nicht in Ordnung, andere im Horrorkostüm zu erschrecken. „Denn der Spaß endet, wo andere Angst bekommen!“

An den „Horror-Clown“-Trend vor ein paar Jahren dürften sich in diesem Zusammenhang bei vielen noch die Nackenhaare aufstellen. „Nicht alles, was Spaß macht, ist auch erlaubt“, appelliert die Polizei Gelsenkirchen.

Halloween NRW
Zu Halloween in NRW warnt die Polizei Eltern. (Symbolbild) Foto: IMAGO / SNA

Polizei NRW warnt vor lebensgefährlichem Halloween-Streich

Insbesondere warnen die Beamten aus Gelsenkirchen davor, Kanaldeckel herauszuheben: „Das ist lebensgefährlich!“ Selbst wer bei einem so zweifelhaften Streich nur dabei gewesen ist, muss möglicherweise mit Konsequenzen rechnen, klärt die Polizei Bielefeld auf. Die Beamten appellieren an alle Eltern, mit ihren Kindern gezielt zu besprechen, an welcher Stelle aus Spaß Ernst wird.

„Und wer an den Haustüren anstatt Leckereien Bargeld fordert und mit Sachbeschädigungen droht, erfüllt den Tatbestand der Erpressung und wird ebenfalls straffällig“, warnt die Polizei Bochum.


Mehr Themen:


Wer an Halloween mit seiner gruseligen Verkleidung nicht so viel Erfolg hat, für den hat die Polizei Bielefeld einen traditionellen Tipp: „Vielleicht können sie am Martinsabend mit einer leuchtenden Laterne und einem Martinslied eher überzeugen.“