Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Passagier entdeckt Zettel auf der Toilette – mit einer seltsamen Botschaft

Auf einer Toilette am Flughafen Düsseldorf entdeckte ein Passagier diesen Zettel an einem Kondomautomat.
Auf einer Toilette am Flughafen Düsseldorf entdeckte ein Passagier diesen Zettel an einem Kondomautomat.
Foto: imago images /Privat/ DER WESTEN

Düsseldorf. Kurz vor dem Flug nochmal schnell auf die Toilette, denkt sich ein Passagier am Flughafen Düsseldorf. Doch dort macht er eine erstaunliche Entdeckung, die er unbedingt in einer Facebook-Gruppe teilen muss.

„Gebt T. Wang einen Orden für seinen Einsatz“, schreibt Artur Müller kurz vor seinem Flug nach Cagliari (Italien). Und weiter: „Gefunden auf der Herren Toilette im Düsseldorfer Flughafen.“ Auf dem Foto ist ein Zettel zu sehen, der an einem Kondomautomaten hängt.

Doch warum die Begeisterung?

Auf dem Stück Papier steht: „Liebe Mitglieder des „Mile High Club“: Bitte denkt daran, dass jedes Mal die Möglichkeit besteht für ein neues Leben, wenn ihr Sex habt. Also lasst die Kondome besser in dem Automaten. Kinder sind das beste auf der Welt.“ Unterschrieben hat ein gewisser T. Wang.

Nutzer lachen sich über Zettel am Flughafen Düsseldorf schlapp

Innerhalb kürzester Zeit sammelte der Post bei Facebook zahlreiche Kommentare und Likes ein. Die Nutzer lachen sich zum Teil halb schlapp. „Hahahaha ich find's gut, Danke für das Zaubern eines Lächelns am frühen Morgen“, schreibt eine Person und eine weitere kommentiert: „der Hammer“.

Doch nicht bei jedem stößt die Nachricht, auf Nadeldruckpapier geschrieben, auf Begeisterung. Zahlreiche User stellen die Intelligenz von Herrn Wang in Frage. „Kondome und Kinder bekommen, soweit so gut.....Hat Herr Wang auch HIV auf dem Schirm oder hat er nur etwas Pech beim Denken?“, merkt einer an. Ein Mann stimmt ihm zu: „Voll dumm!!! Hauptsache Krankheiten verteilen. Als ob es beim rödeln um Kinder geht.“

Doch was ist überhaupt der „Mile High Club“?

------------------------------------

Mehr Geschichten zum Flughafen Düsseldorf:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Das steckt hinter der Nachricht

Zum erlesenen Kreis des „Mile High Club“ können sich Menschen zählen, die bereits in der Luft Sex hatten. Der perfekte Höhepunkt liegt exakt bei einer nautischen Meile, also 1852 Meter.

Angeblich das erste Mitglied des Clubs wurde 1916 Lawrence Sperry. Der abenteuerlustige Pilot nutze die Funktion seines selbst konstruierten Autopilots, um sich in seinem Flugzeug über New York gemeinsam mit seiner Frau Waldo Polk zu vergnügen. Der Luftfahrtpionier verstarb knapp zehn Jahre später bei einer Notwasserlandung im Ärmekanal.

Auch 100 Jahre später nach dem ersten Flug-Verkehr, findet der „Mile High Club“ weiterhin neue Mitglieder. So wies Singapore Airlines 2007 seine Erste-Klasse-Passagiere daraufhin, mehr Rücksicht auf die anderen Fluggäste zu nehmen. Der Grund: Im niegelnagelneuen Airbus A380 seien zwar Doppelbetten verbaut, dennoch seien diese nicht schallisoliert.

Übrigens: Der „Mile High Club“ ist kein offizieller Verein, auch wenn sich zahlreiche Passagiere dazuzählen.

 
 

EURE FAVORITEN