Düsseldorf

Düsseldorf: Preis-Explosion in Traditionslokal – du ahnst nicht, was HIER jetzt ein Wiener Schnitzel kostet

10 romantische Orte für das perfekte erste Date im Ruhrgebiet

10 romantische Orte für das perfekte erste Date im Ruhrgebiet

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf ist bekannt dafür, ein Pflaster für den etwas gehobeneren Geldbeutel zu sein. Doch ein Gastronom in der Landeshauptstadt schießt jetzt den Vogel ab.

Für ein Wiener Schnitzel verlangt er jetzt einen Preis, der es selbst für die Verhältnisse in Düsseldorf in sich hat!

Düsseldorf: Restaurant verlangt 30 Euro für Wiener Schnitzel

Alles wird teurer: Das Gefühl hat man zwar irgendwie immer, nur in diesem Jahr ist das auch deutlich an der Preisentwicklung zu sehen. Der Preis für Alltagsprodukte und vor allem Lebensmittel ist im Einzelhandel deutlich in die Höhe geschossen.

+++Lost Places in NRW: Villa steht seit Jahren leer - plötzlich kommt Bewegung in das gruselige Anwesen+++

Auch in der Gastronomie sah man sich gezwungen die Preise anzuschrauben. Doch für ein Wiener Schnitzel 30 Euro zu verlangen, ist selbst im schicken Düsseldorf zu viel des Guten.

Düsseldorf: Besitzerin erklärt sich

Doch im Traditionsbrauhaus Schumacher sah man das anscheinend anders. Wer nämlich hier eine Basis für sein Altbier schaffen will, muss dafür in der Tat mächtig in die Tasche greifen, wie die „RP“ berichtet.

Die Besitzerin selbst äußert sich zwar nicht näher zu der Kalkulation des Schnitzelpreises, doch gibt eins zu bedenken: Für ihre Wienerschnitzel verwende sie Kalbsfleisch, was allein im Ankauf sehr viel teuer als normales Schweinefleisch sei.

Düsseldorf: Anders sei Gastronomie nicht mehr profitabel

Anders dürfe sie auch ihr Gericht gar nicht Wienerschnitzel nennen, sondern nur Wiener Art. Und auch von anderer Seite erhält sie Zuspruch.

----------------------------------

Mehr Nachrichten aus der Region:

-----------------------------------

Gastro-Experte Markus Eirund erklärt gegenüber der RP: „Um zehn bis 20 Prozent muss eigentlich jeder Gastronom erhöhen.“ Grund dafür seien die angezogen Kosten, die auf den Kunden umgewälzt werden müssen, um noch profitabel zu sein.

Eins ist jedoch sicher, den Kunden wird das ganze nicht sicher schmecken…(kk)