Hagen

„Der Asyltrickser hat Deutschland auf den Kopf gestellt“ – gesuchter Hagener Gangster-Rapper verhöhnt die Behörden mit diesem Video

Nuhsan C. wird per Öffentlichkeitsfahndung gesucht - im Internet verhöhnt er die Behörden.
Nuhsan C. wird per Öffentlichkeitsfahndung gesucht - im Internet verhöhnt er die Behörden.
Foto: Polizei Hagen
  • Nuhsan C. wird per Öffentlichkeitsfahndung gesucht
  • Er soll abgeschoben werden, hat außerdem einen Menschen niedergestochen
  • Als Rapper „Jigzaw“ verhöhnt er die Behörden

Hagen. Er wird mit zwei Haftbefehlen gesucht, soll eigentlich bereits seit Jahren abgeschoben werden. Doch Nuhsan C. (24) interessiert das alles offenbar herzlich wenig.

Als Rapper „Jigzaw“ hat C. vor wenigen Tagen ein professionell anmutendes Musik-Video auf YouTube gestellt und macht auf Facebook Werbung dafür.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

Mann durchbricht Böschung und landet mit Pkw in der Ruhr - Westfalenstraße gesperrt

VRR testet neuen Tarif: Bald zahlst du nur genau so viel, wie du auch gefahren bist

Streit in libanesischer Großfamilie in Essen eskaliert - Schwangere wird schwer verletzt

-------------------------------------

Seit 2014 soll der mehrfach vorbestrafte Hagener mit armenischen Wurzeln in die Türkei abgeschoben werden. Immer wieder verzögerte sich das Verfahren, noch während der Bearbeitung seines aussichtslosen Asylantrags stach Nuhsan C. in Hagen einen 25-jährigen Polen mit einer Machete nieder – er musste mit einer Not-Operation gerettet werden. Seither wird per Öffentlichkeitsfahndung nach ihm gesucht.

Rapper Hagen

Statt sich zu verstecken, verhöhnt der 24-Jährige die Behörden in seinem neuen Song „Tagelang“ öffentlich. Er brüstet sich mit seiner Messer-Attacke, singt „ich nahm die Machete und stand meinen Mann“. Außerdem feiert er sich für seine Flucht: „Der Asyltrickser hat Deutschland auf den Kopf gestellt.“

Seine Fans feiern ihn dafür im Internet. Die Behörden ärgert das provokante öffentliche Auftreten. Der WAZ sagte Oberstaatsanwalt Gerhard Pauli aber, dass man sich nicht von Gefühlen leiten lasse. „Über kurz oder lang kommen wir zum Erfolg“, ist er sich sicher.

Vorsicht! Die Polizei warnt davor, Nusahn C. anzusprechen. Er könnte bewaffnet sein. Verständige lieber die Polizei, wenn du ihn siehst. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN