Veröffentlicht inRegion

Bombenfund in Gelsenkirchen: Bombe erfolgreich entschärft +++ Zugverkehr und Hauptbahnhof betroffen

gelsenkirchen-bombe.jpg
Foto: imago images / Andre Lenthe

Gelsenkirchen. 

Bombenfund in Gelsenkirchen! Bei Bauarbeiten in der Almastraße ist eine 10 Zentner schwere Fliegerbombe gefunden worden. Der Blindgänger wurde am Mittwoch um 19.50 Uhr erfolgreich entschärft. Etwa 3.200 Anwohner mussten für die Dauer der Sprengung ihre Wohnungen in Gelsenkirchen verlassen.

Wegen der Größe der Bombe und der Lage mussten alle Menschen im Umkreis von 500 Metern evakuiert werden. Ursprünglich sollte die Sprengung schon um 18.30 Uhr erfolgen. Weil aber einige bettlägerige Menschen mit einem Krankentransport aus der Sperrzone gebracht werden mussten, verzögerte sich die Entschärfung.

Bombenfund in Gelsenkirchen – Wohnungen müssen bis 17 Uhr verlassen werden

Die Polizei Gelsenkirchen rechnete damit, dass die Einsatzkräfte gegen 18.30 Uhr mit der Entschärfung beginnen werden. Bis 17 Uhr hatten die Anwohner Zeit, ihre Wohnungen zu verlassen. Während der Sperre durfte das betroffene Gebiet weder betreten noch befahren werden.

„Je mehr Menschen, desto länger dauert das in der Regel“, sagte ein Sprecher der Stadt Gelsenkirchen. Immer wieder gebe es Menschen, die sich weigern würden, ihre Wohnung zu verlassen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Im Bahnverkehr und Hauptbahnhof Gelsenkirchen ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen

Da die Bombe in der Nähe des Bahnhofs gefunden wurde, war auch die Bahnstrecke betroffen sein. Welche Züge sich verspäten und welche ausfallen werden, ist derzeit noch nicht sicher. „Das hängt auch davon ab, wie die Evakuierung läuft“, sagte ein Sprecher der Bahn.

Bisher gab die Bahn folgende Beeinträchtigungen bekannt:

  • RE42 von Münster nach Mönchengladbach wird ab Recklinghausen ohne Halt bis Duisburg umgeleitet
  • RE 2 von Münster nach Düsseldorf wird in Haltern ohne Halt bis Duisburg umgeleitet
  • RE 2 von Düsseldorf nach Münster beginnt erst in Duisburg (20.27 Uhr)
  • S 2, 19.07 Uhr von Essen nach Dortmund wird ab Essen ohne Halt bis Dortmund umgeleitet
  • S 2, 19.07 Uhr von Dortmund nach Essen wird ab Dortmund ohne Halt bis Essen umgeleitet

————————————

• Mehr Themen:

Großeinsatz an Grundschule in NRW: Maskierter Mann bedroht Mitarbeiterin mit Messer – „Mal sehen, was heute passiert“

Trennung mit Folgen im Sauerland! Frau (22) schnappt sich Auto ihres Ex und baut schlimmen Unfall mit Polizeiauto

• Top-News des Tages:

Unwetter fegt übers Ruhrgebiet: Lidl in Essen geräumt ++ Straßen in Bochum unter Wasser

Aldi: Kunde kauft Blumenkübel in Gelsenkirchen: Er glaubt nicht, was er darin findet – und ruft sofort die Polizei

————————————-

Aufenthaltsraum am Wildenbruchplatz

Betroffene ohne Aufenthaltsmöglichkeit konnten zur Sporthalle am Wildenbruchplatz (Auf dem Graskamp 40, 45888 Gelsenkirchen) gehen. Dort gab es einen Aufenthaltsraum.

Kurz vor der Entschärfung musste auch die Bahn den Zugverkehr auf der Strecke unterbrechen. Da das Gebiet unweit des Hauptbahnhofs liegt, waren einige Bahnlinien betroffen.