Bergkamen

Bergkamen (NRW): Familien-Drama! Kinder finden die Leiche ihrer Mutter – Ermittler haben einen grausamen Verdacht

In Bergkamen (NRW) wird ein Mann verdächtigt, erst seine Frau und dann sich selbst umgebracht zu haben.
In Bergkamen (NRW) wird ein Mann verdächtigt, erst seine Frau und dann sich selbst umgebracht zu haben.
Foto: VN24.nrw

Bergkamen. Schreckliches Familien-Drama in Bergkamen (NRW)!

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund berichtet, ist eine 50-jährige Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Nur wenige hundert Meter weiter entdeckten Ermittler in einem Hochhaus-Keller eine weitere Leiche.

Dabei handelt es sich um den 54 Jahre alten Ehemann der Frau. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann zuerst seine Ehefrau gewaltsam zu Tode gebracht hat und sich darauf selbst das Leben nahm.

+++ NRW: Mann tötet Prostituierte und verletzt Ex-Freundin schwer – ausgerechnet DAS ist die Tatwaffe +++

Die Leiche der 50-Jährigen sollen die drei gemeinsamen Kinder entdeckt haben.

Bergkamen in NRW: Ehemann tötet seine Frau – weil sie die Trennung wollte?

Vieles weist daraufhin, dass der Ehemann am Sonntagnachmittag zwischen 15 und 16.20 Uhr getötet haben könnte. Zeugen sahen den Beschuldigten, wie er um 16.20 Uhr das Haus verließ.

Nur wenige hundert Meter weiter ging er in den Keller eines Hochhauses. Dort befanden sich Putzutensilien seiner Ehefrau, die in dem Haus als Reinigungskraft angestellt war. Dort nahm er sich das Leben.

------------------------------------

Mehr Themen aus NRW:

-------------------------------------

NRW: Kinder finden tote Mutter in Wohnung

Eines der Kinder wohnte offenbar noch in der gemeinsamen Erdgeschoss-Wohnung. Zwei weitere waren bereits ausgezogen.

Angehörige und andere Personen aus dem direkten Familien-Umfeld Umfeld erzählten den Ermittlern nach der Tat, dass sich die Mutter der Kinder vom Mann trennen wollte. In der Vergangenheit war es des Öfteren zu Streitigkeiten zwischen den beiden gekommen.

___________________________

Täglicher WAZ-Newsletter:

++ Was ist im Ruhrgebiet los? Immer informiert mit dem neuen täglichen Newsletter der WAZ! HIER abonnieren ++

___________________________

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN