Bahn lässt RE6 wieder durchs Revier fahren

Das ausgebrannte Stellwerk in Mülheim-Styrum wird bis 2016 neu gebaut. Bis dahin gibt's Probleme.
Das ausgebrannte Stellwerk in Mülheim-Styrum wird bis 2016 neu gebaut. Bis dahin gibt's Probleme.
Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services
Jede Woche ein Stückchen mehr: Nach dem Stellwerksbrand in Mülheim verspricht die Bahn ab diesem Montag Verbesserungen für RE 6 und Fernverkehr.

Mülheim.. Nach dem verheerenden Stellwerksbrand in Mülheim-Styrum verbessert sich ab diesem Montag die Lage wieder ein wenig. Vor allem im Fernverkehr soll es reibungsloser laufen, verspricht die Bahn. Viele Probleme aber bleiben: Das neue Stellwerk geht frühestens im März 2016 in Betrieb.

Bahn Am Montag gehe zwischen Essen und Duisburg wieder eine Schnittstelle in Betrieb – dadurch laufe die Verbindung der Abschnitte wieder automatisch. Bisher musste vor Ort ein Fahrdienstleiter schriftliche Anweisungen geben. Jetzt soll der Zugverkehr wieder schneller und flüssiger laufen, heißt es in der Mitteilung. Zudem könnten mehr Züge die Strecken nutzen, was den Fernverkehr entlaste.

Die wichtigsten Änderungen ab Montag, 26. Oktober: Der ICE München–Dortmund soll wieder auf dem Regelweg bis Dortmund fahren – genauso wie der RE 6 Minden–Düsseldorf (vorher ohne Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid, Bochum). Der RE 11, der bisher auf dem Regelweg fuhr, wird jetzt allerdings umgeleitet (ohne Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid, Bochum).

Der Fahrplan im Ferneverkehr ab Montag, 26. Oktober:

  • ICE 41 München–Dortmund wieder bis Dortmund verlängert (teils kein Halt zwischen Köln/Messe und Frankfurt)
  • ICE 10 Köln–Berlin fährt über den Regelweg mit Halt in Essen und Bochum, aber nicht mehr in Düsseldorf-Flughafen
  • ICE 1 Sprinter (ICE 1094/1095) Köln–Essen entfallen
  • ICE 42 München–Dortmund nur bis Düsseldorf
  • ICE 47 Dortmund–Stuttgart teilweise nur bis Düsseldorf
  • ICE 49 Dortmund–Frankfurt teilweise nur bis Düsseldorf
  • IC 50 Düsseldorf–Leipzig nur bis Dortmund
  • IC 30 Hamburg–Stuttgart ohne Halt in Dortmund, Bochum und Essen – stattdessen Halt in Gelsenkirchen
  • IC 32 Berlin–Stuttgart fällt teilweise aus

Regional- und S-Bahnverkehr:

  • RE 1 Aachen–Hamm und zweistündlich Paderborn im Stundentakt auf dem Regelweg mit Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum
  • RE 6 Düsseldorf–Minden im Stundentakt auf dem Regelweg mit Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum
  • RE 2 Düsseldorf–Münster zwischen Duisburg und Gelsenkirchen wird über Essen-Altenessen umgeleitet ohne Halt in Mülheim und Essen
  • RE 11 Mönchengladbach–Hamm wird umgeleitet und verkehrt zwischen Duisburg und Dortmund über Gelsenkirchen Hbf (Ersatzhalt) und Herne (Ersatzhalt). Die Halte in Mülheim (Ruhr), Essen Hbf, Wattenscheid und Bochum entfallen. In der Fahrtrichtung von Hamm nach Duisburg fahren die Züge einige Minuten früher ab.
  • S1 weitgehend fahrplanmäßig auf dem Regelweg
  • S3 entfällt zwischen Essen und Oberhausen
  • Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Mülheim und Oberhausen mit Umsteigemöglichkeit in Mülheim zu den Zügen des Regionalverkehrs und in Mülheim-Styrum zur S1.
 
 

EURE FAVORITEN