Oberhausen

Aktenzeichen XY in Oberhausen: Mord an Cindy Koch (†20) seit über 20 Jahren ungelöst – Polizei erhält neue Hinweise

Nach der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY“ geht die Polizei neuen Hinweisen nach. (Symbolbild)
Nach der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY“ geht die Polizei neuen Hinweisen nach. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Annette Riedl

Oberhausen. Vor über 20 Jahren wurde Cindy Koch (†20) aus Oberhausen ermordet. Bis heute ist der Fall ungeklärt und so war dieser nun Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“!

Bei einer erneuten Untersuchung der im Jahr 1997 sichergestellten Spuren haben die Ermittler offenbar die DNA des mutmaßlichen Täters festgestellt. Und tatsächlich hat die Polizei nach der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ mehrere neue Hinweise erhalten.

Aktenzeichen XY in Oberhausen: Wer ist der Mörder von Cindy Koch (†20)?

Cindy Koch wurde am 10. August 1997 tot in ihrem Bett in Oberhausen aufgefunden. Die 20-Jährige war Mutter eines 18 Monate alten Jungen. Sie wollte Erzieherin werden.

------------------------------

Das ist „Aktenzeichen XY“:

  • Start am 20. Oktober 1967, damit eines der ältesten Formate im ZDF
  • Ziel der Sendung ist die Aufklärung realer Verbrechen mit der Hilfe von Zuschauerhinweisen
  • rund 40 Prozent der ausgestrahlten Fälle werden aufgeklärt
  • Moderator ist seit 2002 Rudi Cerne
  • das Sendeformat wurde seit 1982 in mehrere europäische und außereuropäische Länder verkauft

------------------------------

Koch hatte die Nacht vom 9. auf den 10. August mit einer Freundin verbracht. Gemeinsam zogen sie durch mehrere Clubs in Oberhausen – von der „Turbinenhalle“ bis zu den beiden Diskotheken „Fun“ und „Lollipop“ nahe dem Centro Oberhausen.

Nachdem sie ihre Freundin am frühen Sonntagmorgen nach Hause gebracht hatte, fuhr Cindy Koch nochmal alleine in eine Disco. Dort machte sie offenbar Bekanntschaft mit einem unbekannten Mann.

Tod durch Schläge und Messerstiche

Gegen 7.10 Uhr am Sonntagmorgen wurde Cindy Koch das letzte Mal gesehen – auf dem Beifahrersitz ihres eigenen Wagens, der von jenem unbekannten Mann vor Cindys Wohnhaus geparkt wurde. Dann gingen sie gemeinsam ins Haus – „Was dann geschah, ist bis heute nicht bekannt“, so eine Polizeisprecherin.

Eine Obduktion hatte damals ergeben, dass die Frau heftig geschlagen und mit mehreren Messerstichen verletzt worden war. Ein Stich ging direkt ins Herz und war tödlich. Zeugen gaben damals an, keinerlei auffällige Geräusche aus der Wohnung gehört zu haben.

------------------------------

Mehr zu Aktenzeichen XY

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) sucht brutale Senioren-Räuber aus Dortmund – Verdächtiger stirbt nach Sendung

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) aus Duisburg: Dieser eine Anruf kostet eine Frau 131.000 Euro! Polizei jagt diesen Mann

„Aktenzeichen XY“ in Hagen: Blitzeinbruch bei Juwelier! SO dreist sind die Täter vorgegangen

------------------------------

Polizei geht neuen Hinweisen nach

Nach der Ausstrahlung bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ (Mittwoch, 14. Juli um 20.15 Uhr im ZDF) geht die Polizei neuen Ermittlungsansätzen nach. „Es sind Hinweise eingegangen - sowohl telefonisch als auch per E-Mail“, sagte eine Sprecherin der Polizei Essen am Freitag. „Diese werden wir sorgfältig überprüfen und auswerten.“ Nähere Angaben machte sie aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Mord verjährt nicht. Daher hat das Landeskriminalamt NRW eine hohe Anzahl ungeklärter Mordfälle in eine „Cold Cases“-Datenbank aufgenommen. Sie werden nun systematisch abgearbeitet.

Weiterer Fall aus NRW in der Sendung

Der Fall Cindy Koch ist nicht das einzige ungelöste Verbrechen aus NRW, das die ZDF-Sendung thematisiert.

Es wird nach zwei weiteren unbekannten Tätern gesucht, die im März 2020 einen 18-Jährigen in dessen Haus in Recklinghausen angriffen und fesselten, während sie die Räumlichkeiten nach Bargeld und Wertsachen durchsuchten. Dem Jugendlichen klauten sie zudem seine Bankkarte und sein Handy. (at, nk, mit dpa)