A1: Einsatzkräfte bemängeln fehlende Rettungsgasse nach Unfall am Kamener Kreuz

Auf der A1 staut es sich am Mittwochnachmittag wegen eines Unfalls. (Symbolbild)
Auf der A1 staut es sich am Mittwochnachmittag wegen eines Unfalls. (Symbolbild)
Foto: dpa

Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln hat es am MIttwochnachmittag am Kamener Kreuz einen schweren Unfall gegeben.

Die A1 in Richtung Köln war deshalb mehrere Stunden am Mittwochnachmittag voll gesperrt. Die Polizei hat die Vollsperrung am Abend aufgehoben, wegen der anhaltenden Bergungsmaßnahmen war lange Zeit nur ein Fahrstreifen frei.

Mittlerweile ist die Autobahn wieder freigegeben.

A1 am Kamener Kreuz hat es einen Unfall gegeben

Der Fahrer eines Kleintransporters war in einem Lkw gekracht. Er musste aus seinem Wagen von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Er sei schwer verletzt gewesen, aber ansprechbar.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz nimmt Klima-Aktivistin in die Zange: „Wir sollten nicht verschweigen...“

Aldi, Lidl und Co. mit großem Problem – Lidl reagiert mit teurer Maßnahme

• Top-News des Tages:

„Joko und Klaas gegen Prosieben“: DIESE Aktion macht die Fans richtig wütend

Aldi bringt neues Produkt raus: Lidl wütend – und reagiert SO

-------------------------------------

Die Einsatzkräfte hätten die fehlende Rettungsgasse bemängelt. Ihr Weg zum Unfallort sei deutlich verzögert worden durch Autos, die keine Gasse gebildet haben. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN