Polizei: DIESE Einsatzkräfte haben extrem gefährlichen Job – Ministerin: „Tolles Kommando“

Gefährlicher Job: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht würdigt eine Spezialeinheit der Bundespolizei.
Gefährlicher Job: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht würdigt eine Spezialeinheit der Bundespolizei.
Foto: Instagram/Christine Lambrecht, Redaktion

Vor einigen Tagen war Verteidigungsministerin Christine Lambrecht auf Auslandsreise im Irak und in Jordanien.

Nun bedankte sich die Ministerin bei einer besonderen Einheit der Polizei.

Polizei: „Tolles Kommando“ – Ministerin würdigt Einsatzkräfte mit gefährlichem Job

„Mit diesem tollen Kommando an meiner Seite konnte ich mich im Irak und Jordanien auf meine Gespräche konzentrieren“, postete Verteidigungsministerin Lambrecht auf Instagram.

----------------------

Mehr über die Bundespolizei:

  • Sie wurde 1951 als Bundesgrenzschutz gegründet.
  • Seit 2005 Umbenennung in Bundespolizei.
  • Hauptsitz ist in Potsdam.
  • Die Bundespolizei hat über 50.000 Bedienstete.
  • Zu den Aufgabenbereichen gehört: Grenzschutz, Bahnpolizei, Luftsicherheit, Schutz von Bundesorganen und die Bundesbereitschaftspolizei.

----------------------

Polizei: Besonderer Dank von Verteidigungsministerin nach Auslandsreise

Auf dem Foto sieht man die SPD-Politikerin mit Schutzweste inmitten einer Delegation von Bundespolizisten. Die Gesichter der Spezialkräfte wurden verpixelt.

Es ist ein besonderer Dank der Ministerin an die Einheit „Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland der Bundespolizei“, vormals als „Personenschutz Ausland“ bezeichnet.

Diese Bundespolizei-Einheiten sind an gefährdeten Standorten in 86 Ländern im Einsatz, etwa zur Bewachung deutscher Botschaften in Krisenregionen oder zum Schutz der dortigen Botschafter.

Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.
Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.

Tatsächlich riskieren die Einsatzkräfte oft alles. Im Jemen wurde 2013 ein 39-jähriger Personenschützer der Bundespolizei erschossen, wahrscheinlich von einem Terroristen. Um die Bundespolizisten nicht zusätzlich in Gefahr zu bringen, hat Lambrecht wohl auch ihre Gesichter auf dem Foto unkenntlich gemacht.

----------------------

Mehr Artikel zum Thema Polizei:

----------------------

Würdigung der Bundespolizei kommt gut an: „Vielen Dank für diesen Post!“

Dass die Verteidigungsministerin, die für die Bundeswehr zuständig ist, auch die Arbeit der Bundespolizei würdigt, kommt gut an. In den Kommentaren unter ihrem Instagram-Beitrag heißt es unter anderem:

  • „Vielen Dank für diesen Post! Er ist ein starkes und gutes Zeichen, welches viele Politiker leider so nicht senden würden oder gesendet haben.“
  • „Toll, dass auch mal die Bundespolizei einen Lob für ihre wichtige Arbeit erhält!“
  • „Super, tolle Würdigung“