Veröffentlicht inPolitik

Lauterbach im ZDF genervt: „Das ist einfach falsch. Das wird immer wieder unterstellt“

Lauterbach im ZDF genervt: „Das ist einfach falsch. Das wird immer wieder unterstellt“

Karl Lauterbach Impfung Corona

Lauterbach empfiehlt vierte Corona-Impfung auch Unter-60-Jährigen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) empfiehlt auch Menschen unter 60 Jahren eine vierte Corona-Impfung. Damit geht er über die Empfehlungen von EU und Ständiger Impfkommission hinaus.

Ihn hat es erwischt. Trotz vier Impfungen. Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) hat Corona. Er habe stärkere Symptome gehabt, als er erwartet habe, verrät er im „Heute Journal“. Ihm gehe es aber wieder besser.

Während sich Lauterbach in Quarantäne befindet, geht er dennoch seinen beruflichen Verpflichtungen nach. So hat er gestern der Moderatorin Marietta Slomka im ZDF ein Interview gegeben. Es sollte für Klarheit sorgen.

Lauterbach: Er rufe lediglich die Risikogruppen auf

Warum er dazu auffordere, dass sich jetzt schon alle ihre vierte Impfung holen, wollte Slomka wissen. Das tue er nicht, sagt Lauterbach. Er rufe lediglich die älteren Menschen auf und die, die in der Pflegeeinrichtung seien.

Nachdem Marietta Slomka jedoch nachhakt und sich auf ihn bezieht, der ja auch viermal geimpft sei, und gesagt haben soll, dass das ratsam sei, reagiert Karl Lauterbach.

+++ Deutschland braucht eine neue Nationalhymne – es ist allerhöchste Zeit +++

Lauterbach: Risikogruppen sollten mit der vierten Impfung nicht auf die neuen Impfstoffe warten

Er selber sei vierfach geimpft, weil er viele Kontakte habe. Er führte aus, dass grundsätzlich diejenigen, die Risiken haben, nicht auf die neuen Impfstoffe warten sollten. Das Warten wäre für sie zu risikobehaftet.

——-

Mehr zu Lauterbach und Corona

Lauterbach fordert: Alle drei Monate eine neue Impfung! Wissenschaftler: „Ist das ihr Ernst?“

Karl Lauterbach: Gesundheitsminister erhält Standpauke – dann eskaliert es

Karl Lauterbach hat’s erwischt: Corona-Infektion! So geht’s dem Minister

——-

Im weiteren Verlauf zeigt er sich genervt. „Es wird im Moment sehr viel Verwirrung gestiftet, durch Leute, die Verwirrung stiften wollen. Zum Beispiel, ich habe nie gesagt, dass sich alle jüngeren Leute sich jetzt impfen lassen sollen. Das ist einfach falsch! Das wird immer wieder unterstellt! Das ist aber nicht richtig! Das habe ich nie gesagt!“ Rums!

Lauterbach: Die Maskenpflicht ist grundsätzlich gültig

Zur Maskenfrage im Herbst sagt er im Übrigen: „Die allgemeine Regel ist ganz simpel: Maskenpflicht ist grundsätzlich gültig. Ins Restaurant geht man also mit Maske. Es wird aber eine Ausnahme angeboten, für diejenigen die frisch geimpft sind.“

Wie man das kontrolliere, will Slomka wissen. Die sonst blaufarbige Corona-Warn-App solle für die drei Monate eine andere Farbe anzeigen, z.B. grün. So könnten die Gastronomen eine frische Impfung schnell nachvollziehen. (jfo)