Dunja Hayali gibt Altbundespräsident Gauck Konter: „Pseudomäßig quer“

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

5G-Netze, Bill Gates, ein Laborunfall in Wuhan: Um den Ursprung von Covid-19 ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Für Experten ist das keine Überraschung. In Krisen geben sie einigen Menschen demnach zumindest ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Beschreibung anzeigen

Dunja Hayali gibt dem Altbundespräsident jetzt richtig Konter. Nachdem Altbundespräsident Joachim Gauck eine größere Toleranz für sogenannte „Querdenker“ und Impfgegner verlangt hatte, bekam er prompt Gegenwind von der ZDF-Moderatorin.

Die TV-Frau Dunja Hayali kann mit der Bewegung wenig anfangen und distanzierte sich öffentlich von den Aussagen Gaucks.

Dunja Hayali (ZDF) schießt gegen Altbundespräsident Gauck: „Pseudomäßig quer“

Zwar räumte Gauck in einem „Tagesspiegel“-Interview ein, „dass das Ausmaß an Spinnerten, die Querfront von Linksaußen bis Rechtsaußen und das Esoterische“ abschrecke. „Aber nicht alle, die dort mitlaufen, sind eine Gefahr für die Demokratie. Wir können doch nicht alle ausgrenzen, die mit der Corona-Politik unzufrieden sind.“

-------------------

Mehr über ZDF-Moderatorin Dunja Hayali:

  • Die 46-Jährige stammt aus Datteln (NRW).
  • Sie ist Tochter irakischer Christen, die nach Deutschland einwanderten. Ihr Vater führte eine Praxis in Datteln.
  • Nach ihrem Sportstudium kam sie zum Radio und präsentierte dann ab 2007 "heute"-Nachrichten im ZDF und das ZDF-Morgenmagazin. Letzteres moderiert sie bis heute.
  • Seit 2018 ist sie auch Moderatorin des "Aktuellen Sportstudios", zwischenzeitlich hatte sie auch ein eigenes Talkshow-Format in ihrem Sender.

-------------------

Gauck wirbt um einen gemäßigten Umgang mit den selbsternannten Querdenkern: „Aber ich möchte auch nicht, dass wir mit dem illiberalen Mittel des Verbotes einschreiten, solange jemand nicht wirklich die Demokratie gefährdet.“

+++ „Querdenker“ stören TV-Reporter massiv: Heftige Szenen spielen sich vor Kanzleramt ab +++

Gauck wirbt für Toleranz – aber Verfassungsschutz beobachtet die „Querdenker“-Bewegung

Pikant ist die Toleranz-Forderung vor allem auch deshalb, weil die „Querdenker“ seit Ende April nun bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Die Protestbewegung wird vom Verfassungsschutz weder dem Rechts- noch Linksextremismus zugerechnet, sondern in dem neuen Phänomenbereich „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“.

-------------------

Weitere Politik-Nachrichten:

-------------------

Dunja Hayali ordnete über Twitter mit dem Hashtag #Gauck die Toleranz-Forderung des ehemaligen Staatsoberhauptes kritisch ein. Die Moderatorin schrieb: „Mit Corona, Politik und der Corona-Politik sind ziemlich viele unzufrieden. Me2 (bedeutet abgekürzt 'ich auch', Anmerkung der Redaktion). Deswegen denken die meisten trotzdem immer noch geradeaus, statt pseudomäßig quer.“

Mit anderen Worten also: Kritisches Denken geht auch ohne sich einer fragwürdigen Protestbewegungen anzuschließen – oder für sie Verständnis aufzubringen. Zumal Hayali noch anmerkt: „Die 'Querdenker und Impfgegner' grenzen sich und andere zum Teil selbst aus.“

Corona: ARD-Moderatorin wütend, als ihr eine Bekannte DAS erzählt: „Was bitte sind wir für ein Land?“

Die ARD-Moderatorin Anja Reschke ließ am Pfingstmontag ihren Corona-Frust über Twitter raus. Mehr dazu hier >>>