Diplom-Pädagogin Mona Neubaur will NRW-Grüne führen

Theo Schumacher
Mona Neubaur kandidiert beim Parteitag der Grünen im Juni für den Parteivorsitz, kündigte die Düsseldorferin an.
Mona Neubaur kandidiert beim Parteitag der Grünen im Juni für den Parteivorsitz, kündigte die Düsseldorferin an.
Foto: Sergej Lepke
Die Düsseldorferin Mona Neubaur kandidiert für Nachfolge von Monika Düker, die nach vier Jahren als Vorsitzende der Grünen in NRW abtritt. Neubaur hat ihre Kandidatur auf Facebook angekündigt. Wegen ihrer großen Erfahrung werden ihr gute Chancen bei der Wahl eingeräumt.

Düsseldorf. Die Düsseldorfer Grünen-Vorsitzende Mona Neubaur will neue Chefin des NRW-Landesverbandes werden. Die 37-Jährige gebürtige Bayerin kandidiert beim Parteitag im Juni für die Nachfolge von Monika Düker, die nach vier Jahren als Vorsitzende abtritt. Neubaur, die seit über drei Jahren als Geschäftsführerin der parteinahen Heinrich-Böll-Stiftung arbeitet, gab ihre Kandidatur gestern bei Facebook bekannt. „Ich freue mich, wenn ihr mich unterstützt“, schrieb sie. Aufgrund ihrer Erfahrung werden ihr für die Wahl große Chancen eingeräumt.

Die Diplom-Pädagogin Neubaur hat an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf studiert uns ist seit 1999 Mitglied der Grünen. Den Einzug in den Bundestag hatte sie bei der Wahl im September verpasst. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Umwelt-, Energie- und Verkehrspolitik. Im Falle ihrer Wahl könnte sie im größten Landesverband auf den Grünen-Chefposten neben den Kölner Sven Lehmann rücken, der beim Parteitag für zwei weitere Jahre kandidiert.

Monika Düker, die wie Neubaur in Düsseldorf lebt, hatte ihren Amtsverzicht damit begründet, sie wolle sich nach vier „intensiven Jahren“ auf ihre Arbeit als Innen- und Justizexpertin im Landtag konzentrieren.