Corona: Angeblicher Todesfall – Klinik Karlsruhe wehrt sich gegen übles Gerücht

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Querdenker verbreiten im Netz ein übles Corona-Gerücht über das Städtische Klinikum Karlsruhe. Die Mediziner setzen sich nun deutlich zur Wehr.

Hintergrund sind ein dubioser Clip und Sprachnachrichten, die angeblich belegen sollen, dass ein Ungeimpfter ohne ärztliche Hilfe an Corona verstorben sei. Den Medizinern wird unterlassene Hilfeleistung oder sogar Mord vorgeworfen. Der Mann sei „verreckt wie ein Tier“, er habe über Tage keine Medikamente und keine Infusion erhalten, so der heftige Vorwurf.

Corona: Angeblicher Todesfall – Querdenker verbreiten übles Gerücht über Karlsruher Klinik

Das Video geht in den Querdenker-Kreisen viral – doch was wirklich aufgenommen wurde, ist höchst fragwürdig. In dem Clip ist ein übergewichtiger Mann zu sehen, der scheinbar alleine im einem Zimmer liegt. Er befindet sich oberkörperfrei auf einer Matratze, die offenbar direkt auf dem Fußboden liegt. Ein Bein scheint in einer Schiene fixiert zu sein.

Corona-Gerücht: Fake-Video, ein schnarchender Patient oder ein Betrunkener?

Dass der Mann in dem undurchsichtigen Clip wirklich Atemnot hat, wird von zahlreichen Betrachtern angezweifelt. Manche deuten die Aufnahme eher so, als schnarche der Mann. Andere mutmaßen, dass es sich um einen Betrunkenen, möglicherweise einen Obdachlosen, handeln könnte, der mit einer Beinverletzung behandelt wurde. Andere meinen dagegen, es handle sich bei dem Clip gar um einen schlechtes Fake-Video, also eine absichtliche Täuschung.

+++ Corona: Ampel-Hammer! DAS verändert sich jetzt in Zügen, am Arbeitsplatz und für Ungeimpfte +++

----------------------

Corona in Deutschland (Stand 16. November)

  • 7-Tage-Inzidenz: 312,4
  • Neue Covid-19-Fälle: 32.048
  • Corona-Todesfälle insgesamt: 97.980

----------------------

Corona-Aufregung: Städtisches Klinikum Karlsruhe nimmt Stellung

Auch das Städtische Klinikum hat sich nun deutlich zu den heftigen Vorwürfen geäußert.

Über Facebook teilte das Krankenhaus mit: „Das Städtische Klinikum weist die Vorwürfe ausdrücklich zurück und stellt klar, dass der Impfstatus von Patient*innen für die konkrete Therapie- und Behandlungsentscheidung im Einzelfall grundsätzlich keinerlei Relevanz hat.“

+++ Corona: Spitzenpolitiker hält Lockdown für Ungeimpfte für möglich – „können regional notwendig werden“ +++

Die meisten schweren Corona-Fälle in Karlsruhe sind ungeimpfte Patienten

Ob ungeimpft oder nicht: Alle Infizierten werden somit in Karlsruhe behandelt. So verweist das Klinikum darauf, dass 63 Prozent aller aktuell behandelten Covid-Patenten nicht oder unvollständig geimpft seien bzw. über einen unklaren Impfstatus verfügen.

„Bei den Intensivpatient*innen zeigt sich ein noch deutlicheres Bild: Hier sind 90 Prozent nicht oder unvollständig geimpft beziehungsweise verfügen über einen unklaren Impfstatus“, so das Klinikum Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Aktuell liegen aktuell neun Corona-Patienten auf der Intensivstation.