Bundeswehr: Großer Zapfenstreich sorgt für Aufregung im Ausland – „Typischer deutscher Humor“

Der Große Zapfenstreich in Berlin stößt auch auf Kritik aus dem Ausland.
Der Große Zapfenstreich in Berlin stößt auch auf Kritik aus dem Ausland.
Foto: picture alliance/dpa | Christophe Gateau

Die militärische Zeremonie ist eine jahrhundertealte Tradition und geht zurück auf Preußen: der Große Zapfenstreich der Bundeswehr. Manche Zuschauer fanden den Fackel-Aufmarsch vor dem Reichstagsgebäude am Mittwochabend jedoch verstörend, einige Kritiker fühlten sich gar an die NS-Zeit erinnert. Die Bundeswehr wiederum wehrt sich gegen solche heftigen Vergleiche mit der Wehrmacht.

Doch auch im Ausland sorgte der Große Zapfenstreich mitten in Berlin für befremdliche Reaktionen.

Bundeswehr: Großer Zapfenstreich sorgt für Aufregung im Ausland – „Typischer deutscher Humor“

Das Verteidigungsministerium nahm zur heftigen Kritik am Großen Zapfenstreich Stellung. Der Vergleich mit „dem dunkelsten Kapitel Deutschland“ enttäusche die Truppe, schließlich sei die Bundeswehr eine Parlamentsarmee: „Als diese hat sie ihren Platz inmitten der Gesellschaft – bei besonderen Anlässen auch vor dem Reichstagsgebäude.“

-----------------------------

Was ist der Große Zapfenstreich der Bundeswehr und wie ist der Ablauf?

  • Die höchste militärische Zeremonie der Bundeswehr findet abends ab.
  • Er geht zurück auf preußische Traditionen.
  • Dabei sind Militärmusiker, Fackelträger und Bewaffnete vom Wachbataillon.
  • Einen Anspruch auf einen Großen Zapfenstreich haben der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Bundesverteidigungsmininister sowie alle Generäle und Admiräle bei ihrer Verabschiedung aus dem Dienst.
  • Zu den Elementen zählt unter anderem die Serenade mit der Aufführung von bis zu drei Musikstücken sowie das musikalische Gebet „Ich bete an die Macht der Liebe“ sowie die deutsche Nationalhymne.
  • Bei der Serenade dürfen die Politiker Musikwünsche äußern. Viele reagieren emotional berührt in diesen Momenten.

----------------------------

Auch prominente deutsche Politiker betonten parteiübergreifend, dass die Zeremonie zu Ehren der Veteraninnen und Veteranen des Afghanistan-Krieges vor dem Bundestag richtig und angemessen gewesen sei und die Soldatinnen und Soldaten die Würdigung verdient hätten.

+++ Großer Zapfenstreich: Heftige Reaktionen von ARD-Zuschauern – „Bilder erinnern an Wehrmacht“ +++

Reaktionen aus dem Ausland zum Großen Zapfenstreich der Bundeswehr: „Können wir das bitte lassen?“

Im Ausland wurden die Bilder des Großen Zapfenstreiches ebenfalls wahrgenommen – und irritierten besonders Menschen in Polen, Russland, Großbritannien und den USA. Die Fackeln, die Stahlhelme, die preußische Strenge im Marsch und in der Musik – manche fühlten sich an das Deutschland von 1933 bis 1945 erinnert.

„Können wir das bitte lassen?“, fragte BBC-Reporter Anthony Zurcher. Der russische Journalist Slava Malamud postete auf Twitter „Liebe deutsche Truppen, lassen Sie uns mal ein Gespräch über die Optik führen, wenn Sie eine Minute Zeit haben...“

Die russisch-amerkanische Journalistin Julia Ioffe teilte einen kurzen Clip der aufmarschierenden Bundeswehr-Soldaten und schrieb dazu: „Das sollte mit einer Triggerwarnung kommen“. Ob jemand die Musik der US-Filmkomödie „Frühling für Hitler“ über das Video vom Zapfenstreich legen könnte, fragte der US-Autor Harry Khachatrian.

Der ehemalige polnische Außenminister Witold Waszykowski kommentierte die Bilder aus Berlin sarkastisch: „Typischer deutscher Humor“.

Der niederländische Korrespondent Wouter Zwart ordnete zwar ein, dass es sich um eine „uralte Militärzeremonie" handle, „aber wer den Fackelmarsch sieht, versteht auch auf den ersten Blick, warum das manche nicht mögen“, so Zwart.

+++ Großer Zapfenstreich in der ARD: Pastor protestiert – „Würdelos gegenüber den Opfern“ +++

Ein Lied beim Großen Zapfenstreich war auch eine Botschaft ans Ausland

Viele weitere internationale Nutzer in den Sozialen Netzwerken, die offenbar die heutigen politischen Verhältnisse in Deutschland nicht genau kennen, zeigten sich beunruhigt und in Sorge.

Was leider im Ausland kaum angekommen ist: Während der Serenade wurde vom Militärkorps auch die Titelmelodie der US-Serie „Band of Brothers – Wir waren wie Brüder“ gespielt. In dieser Serie geht es um amerikanische Fallschirmjäger, die Europa von den Nazis befreien.