Veröffentlicht inPolitik

Brexit: Nackte demonstrieren in Parlament – aber gegen etwas ganz anderes, als alle denken

Brexit.jpg
Foto: picture alliance/James Heappey/Press Association Images/dpa

Jetzt hilft wohl nur noch Spott. Erneut gibt es keine Lösung im Brexit-Streit in Großbritannien, schon wieder hat sich das britische Unterhaus auf keine Alternative zum Brexit einigen können.

Eine verzweifelte Situation. In sozialen Netzwerken heißt Brexit schon lange nicht mehr bloß Brexit. Inzwischen nutzen Brexit-Gegner – und von denen gibt es immer mehr – gern das Wort Brexshit. Ein Kofferwort aus Brexit (seinerseits ein Kofferwort aus Britain und Exit) und Shit; ein Koffer-Kofferwort sozusagen.

Brexit: Theresa May als Dodo

Und die britische „Sun“ titelte neulich mit einer Karikatur von Premierministerin Theresa May als Dodo: Ein ausgestorbener Laufvogel. Dazu das Wort „Brextinct“ – das englische Wort „extinct“ steht für „ausgestorben“.

+++ Brexit-Chaos droht: Britisches Parlament lehnt Deal ab +++

Galgenhumor nennt man das. Nach dem erneuten Desaster im britischen Parlament nun der harte Brexit – schon am 12. April könnte diesmal wirklich alles vorbei sein. Und das hat Folgen, die gar nicht mehr zum Lachen sind.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Folgen des Brexit sind fatal

Das passiert bei einem harten Brexit ohne Abkommen mit der EU:

  • Die Währung bricht ein. Nach einem harten Brexit verliert das britische Pfund 25 Prozent an Wert. Importierte Waren werden für die Bevölkerung erheblich teurer. Das hat auch Folgen für Resteuropa: Vor allem deutsche Exporteure werden nach Experteneinschätzung besonders hart vom Brexit getroffen.

+++ Europawahl 2019: Warum bei der Wahl diesmal alles anders ist +++

  • Die Immobilienpreise rasen in den Keller. Häuser verlieren schlagartig 30 Prozent an Wert, glauben Experten der Bank von England.
  • Mit dem einfachen Reisen nach Großbritannien ist Schluss: Alle Personen müssen sich wieder beim Überschreiten der EU-Grenzen langen Kontrollen unterziehen. Das gilt auch für Waren, die ein- und ausgeführt werden. Das sorgt für massive Lkw-Staus an den Häfen.
  • Das Fliegen wird für Passagiere auch in andere Länder schwieriger: Denn viele Airlines würden nach einem harten Brexit ihre Lizenzen verlieren, nach Großbritannien zu fliegen oder von dort zu starten. Langstreckenflüge mit Zwischenstopps etwa in London sind dann gefährdet.

Während das britische Unterhaus trotzdem weiterhin gar nichts macht, sorgten halbnackte Männer und Frauen am Montag für Aufruhr.

Nackte Proteste gegen den Brexit?

Sie tauchten plötzlich im Unterhaus auf, mehrere beinahe nackte Männer und Frauen. Brexit-Gegner? Kann sein. Der Nackt-Protest der Gruppe „Extinction Rebellion“ hatte mit dem Brexit aber überhaupt nichts zu tun, sondern richtete sich gegen den Klimawandel.

+++ Brexit: Deshalb steht ein Stapel Klopapier vor dem Buckingham Palace +++

Berichten zufolge wollten sich einige von ihnen mit Superkleber an eine Glasscheibe haften. Gelungen ist das offenbar nicht. Eine Brexit-Lösung übrigens auch nicht.