Zug: Mutter will ihrem Baby die Brust geben – sie kann nicht glauben, was dann passiert – „Ich war geschockt"

Weil sie im Zug keinen Sitzplatz bekam, musste eine Mutter ihr Kind auf dem dreckigen Boden stillen. (Symbolfoto)
Weil sie im Zug keinen Sitzplatz bekam, musste eine Mutter ihr Kind auf dem dreckigen Boden stillen. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Westend61

Wenn Babys Hunger haben, haben sie Hunger. Dann ist ihnen auch egal, wo sie gerade sind. Ein junge Mutter aus Shropshire in England war mit ihrem Baby im Zug unterwegs, als dieses plötzlich Hunger bekam. Sie sah nur eine Lösung: Sie muss ihr Baby im Zug stillen. Die Reaktion der anderen Fahrgäste haben die junge Mutter allerdings schockiert, berichtet der Mirror.

Mutter stillt ihr Baby auf dem Boden im Zug – niemand macht einen Platz frei

Weil kein Sitzplatz mehr im Zug frei war, haben die Mutter und ihr Mann nur noch einen Stehplatz bekommen. Ihr einjähriger Sohn konnte im Kinderwagen liegen. Dann bekam er allerdings Hunger und seine Mutter sah keine andere Lösung. Sie stillte ihr Baby im Zug.

Allerdings konnte sie es sich nicht auf einem Sitzplatz bequem machen, sondern gab ihrem Sohn auf dem dreckigen Boden der Bahn die Brust.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bayern: Busfahrer lässt Mutter mit Kind nicht aussteigen – die Folgen sind unbegreiflich

Deutsche Bahn: Mann wird aus Zug geschmissen, weil er DAS dabei hat – Fahrgäste empört

• Top-News des Tages:

Daniela Katzenberger gesteht jetzt: „Es ist nun traurige Gewissheit!“

Whatsapp: Vorsicht! Wenn du DAS auf der App tust, kannst du dich strafbar machen

-------------------------------------

Mutter über andere Fahrgäste: „Ich war geschockt."

Gegenüber dem Mirror erklärt die Mutter: „Ich war geschockt. Da waren rund 50 Leute in dem Abteil und keiner ist aufgestanden.“ Stattdessen sollen die Fahrgäste versucht haben, möglichst unauffällig zu schauen, damit sie ihren Platz nicht anbieten müssen.

Sie sei vor allem um die Sicherheit ihres Kindes besorgt gewesen. Ganz ungefährlich sei es nicht gewesen, ihr Kind auf dem Boden des Zuges zu stillen.

Für die Zukunft hofft die Frau, dass die Menschen in Zukunft ein bisschen rücksichtsvoller sind. Ihrer Meinung nach solle es normal sein, für ein kleines Kind seinen Platz frei zu machen. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN