Wetter: Starke Gewitter machen dem Hammer-Sommer ein Ende – Temperatur-Schock am Sonntag

Das Wetter in Deutschland wird sich krass ändern. (Symbolbild)
Das Wetter in Deutschland wird sich krass ändern. (Symbolbild)
Foto: Imago Images / Gottfried Czepluch

Es kann ja nicht ewig dauern - doch fast haben die Deutschen sich mittlerweile an das scheinbar nicht enden wollende Sommer-Wetter gewöhnt. Auch Ende August lagen die Temperaturen tagelang bei 35 Grad und mehr. Hinzu kamen die historischen Hitzewellen im Juni und Juli.

Doch nun ist mit der Hitze endgültig Schluss, zumindest in weiten Teilen Deutschlands.

Denn während das Wetter uns am Samstag noch einmal mit Temperaturen von mehr als 30 Grad verwöhnt, stürzen die Werte am Sonntag um teilweise mehr als zehn Grad ab. Vor allem im Westen wird es dann wesentlich kälter. Im Westen Deutschlands sind teilweise nur noch 18 Grad drin – tagsüber.

Wetter in Deutschland: Temperatur-Crash am Sonntag

Dem Temperatursturz voraus gehen in Teilen Deutschlands starke Gewitter, die von Westen aufziehen und im Laufe der Nacht nach Osten ziehen. Dabei kann es laut Deutschem Wetterdienst auch Starkregen geben, örtlich sogar Hagel und Sturmböen.

Starke Gewitter ziehen auf

Außerdem drohen Schauer und Gewitter. Am Montag stürzen die Temperaturen dann auch im Rest von Deutschland deutlich ab und fallen teilweise deutlich unter die Marke von 20 Grad.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kobra in Herne: Anwohner schaut in den Hinterhof – und traut seinen Augen kaum

Oberhausen: Ausgerechnet zum Schulstart! BMW-Fahrerin rast mit 100 Sachen durch 30er-Zone – das droht ihr jetzt

• Top-News des Tages:

„Rosins Restaurants“: Eklat im Familienbetrieb – „Ich schäme mich“

Lidl ruft DIESES Produkt zurück: Vorsicht, Erstickungsgefahr!

-------------------------------------

Außerdem wird es wolkig und regnerisch. „Der Herbst sendet die ersten Grüße“, sagt Meteorologe Dominik Jung von „wetter.net“. Und diesmal dürfte der Sommer wohl wirklich nicht zurückkehren.

Wetter: Dürre bereitet Sorgen

Und der Temperaturabfall fällt zufällig auch mit dem Beginn des meteorologischen Herbst am Sonntag zusammen. Doch der Sommer wird als historisch in die Geschichte eingehen. Allein am 25. Juli war nach DWD-Angaben die 40-Grad-Marke bundesweit 25 Mal erreicht worden. In Lingen im Emsland war es mit 42,6 Grad so heiß wie niemals zuvor in Deutschland seit Beginn der Aufzeichnungen 1881.

Wetterstation beweist: 2019 war heißester Sommer aller Zeiten

Große Sorge bereitet den Wetter-Experten allerdings auch die anhaltende Dürre. Die Trockenheit habe „katastrophale Ausmaße“ erreicht, erklärte der DWD. Der Juni 2019 war der wärmste und sonnigste seit Messbeginn.

Das weist auch der Wetterdienst „Kachelmannwetter“ eindrucksvoll nach. Hier wurden die durchschnittlichen Messwerte der Wetterstation in Potsdam ausgewertet. Deren Standort hat sich 1893 nicht verändert. Dabei ergaben sich folgende Topwerte:

  1. 2019 20.9°C
  2. 2018 20.7°C
  3. 2003 20.1°C
  4. 1992 19.9°C
  5. 2006 19.5°C
  6. 2010 19.5°C
  7. 2015 19.4°C
  8. 1983 19.2°C
  9. 1947 19.2°C
  10. 2016 19.2°C

(fel/lin/mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN