Veröffentlicht inPanorama

Wegen Orkanböen am Sonntag: Deutsche Bahn ermöglicht dir kostenlose Ticket-Stornierung für den Fernverkehr

imago50051586h~a84e20b0-15fc-494d-bd2e-b7553d673f2e.jpg
Bildnummer: 50051586 Datum: 05.11.2000 Copyright: imago/HRSchulz ICE 3 auf dem Münchner Hauptbahnhof, Objekte , Gebäude, innen, Innenansicht; 2000, Öffentliche, Verkehrsmittel, InterCityExpress, Inter-City-Express, Bahnhöfe, Bahnhof, DB, Deutsche Bahn, Zug, Züge; , quer, Kbdig, Totale, Fahrzeuge, Logo, Logos, Deutschland, München, Bahn, Verkehr, Ohne, Bayern Foto: imago stock&people
  • Für den Sonntag werden Orkanböen vorausgesagt
  • Deshalb ermöglicht die Deutsche Bahn ihren Kunden, Tickets für den Sonntag kostenlos zu stornieren oder umzutauschen
  • Dazu müssen sie nur ein Erstattungsformular ausfüllen

Offenbach. 

Für Sonntag sind Orkanböen vorausgesagt. Vorsicht geboten ist vor allem an der Nordsee und in höheren Lagen. Aufgrund der Sturmwarnung kündigt die Deutsche Bahn nun an, dass Kunden ab sofort bis zu vier Wochen ihre Fernreise-Tickets für den Sonntag kostenlos stornieren oder umtauschen können.

Aufgrund des Sturms könne es passieren, dass es im Bahnverkehr zu Einschränkungen kommt, teilt die Deutsche Bahn mit. Deshalb werde man Kunden nun die Möglichkeit eines kostenlosen Umtauschs oder einer Erstattung mithilfe dieses Erstattungsformulars geben. Sollte man dennoch am Sonntag reisen wollen, empfiehlt die Bahn, in entsprechenden Zügen einen Sitzplatz zu reservieren und sich vor der Fahrt über die veränderten Reisepläne zu informieren.

Deutsche Bahn verstärkt Personal am Sonntag

Die Deutsche Bahn bereitet sich auf Sturmeinsätze vor. Das Personal werde verstärkt, Reparaturtrupps stünden bereit, sagte ein Bahnsprecher am Freitag. Etwaige Sturmschäden an Oberleitungen und umgestürzte Bäume im Gleisbett sollen schnellstmöglich beseitigt werden. Auch sei „der Einsatz mobiler Einsatztrupps mit Kettensägen“ geplant, sagte der Sprecher.

Ganz so schlimm wie bei Tief „Xavier“, das vor wenigen Wochen heftige Schäden angerichtet hat, wird der Sturm am Sonntag voraussichtlich wohl nicht, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Freitag berichtete. „Aber eines ist klar: Ruhiges Hochdruckwetter mit angenehmen Temperaturen bekommt am Wochenende in Deutschland niemand“, sagte Meteorologe Martin Jonas.

Schuld an miesem Wetter ist Tief „Grischa“

Schuld am stürmischen Wetter ist Tief „Grischa“, das sich am Samstag und Sonntag von Lappland her in Richtung Finnischer Meerbusen und Baltikum schiebt. Dabei bildet sich nahe dem Oslofjord ein „bissiges Randtief“, das für die hohen Windgeschwindigkeiten verantwortlich ist, bisher aber keinen eigenen Namen hat. (dpa/leve)