Veröffentlicht inPanorama

Was Kaninchen mögen

Kaninchen Bochum_0--543x199.jpg
Foto: WAZ FotoPool

Essen. 

Kommt ein Langohr um die Ecke gehoppelt, schnuppert vertrauensvoll und lässt sich kraulen, geht jedem Kaninchenhalter das Herz auf und er will nur das Beste für seinen kleinen Freund. Aber was ist das Beste für ein Kaninchen?

Die Tierärtzin Dr. Anne Warrlich hat sich auf Kaninchen spezialisiert und gibt Expertentipps zum Verhalten der Körpersprache und Rangordnung der Nager. Sie sind zwar niedlich anzuschauen, machen aber nicht immer nur Spaß, denn wer selbst ein Langohr besitzt, ärgert sich vielleicht auch einmal über abgefressene Tapeten oder Rangeleien im Kaninchengehege. Bei den über neunzig verschiedenen Rassen und noch mehr Farbschlägen kann man leicht den Überblick verlieren. „Deutscher Riese“, „Rheinische Schecken“, „Separator“, „Hermelin“, „Satin-Elfenbein“, „Lux-Rexe“ oder „Jamora“ – hinter all diesen Bezeichnungen stecken Kaninchen unterschiedlicher Größe und Rasse. Dazu gibt es noch unzählige Mischlinge. Eines haben Sie aber alle gemeinsam: Sie sind Rudeltiere und daher nicht gern allein.

Soziale Rudeltiere

In der Natur leben bis zu 50 Kaninchen in einem Bau. Innerhalb des Rudels bilden sich wiederum kleine Gruppen, die meist aus verwandten Tieren bestehen. Anführer ist meist der größte, älteste und schwerste Rammler. Der Bau ist ein wahres architektonisches Wunder, der bis zum 100 Quadratmeter umfassen kann. Die Bauherren graben an mehreren Stellen gleichzeitig und trotzdem treffen sich die Tunnel. Es gibt Vorder- und Hinterausgänge, einige Tunnel enden blind, das sind die Wohnzimmer der Kaninchen, die auch oft als Nester für den Nachwuchs sorgen.

Kaninchenverhalten

Kanichen können verschiedene Laute von sich geben, die als Sprache gedeutet werden können. Sie gurren, wenn sie sich wohl führen, schreien laut, wenn sie in Gefahr sind und trommeln um andere Rudelmitglieder zu warnen. In dem Buch wird anschaulich dargestellt, wie ein entspanntes Kaninchen aussieht oder eins, daß Angst hat. Es wird erklärt, was Zähneknirschen und Nasenblinzeln bedeutet. Die verschieden Charaktere und unterschiedlichen Temperamente werden vorgestellt, denn auch Kaninchen haben ihren eigenen Kopf. Das eine buddelt gern während ein anderes gern Spiezlzeug schubst.

Anne Warrlich hat in diesem Handbuch all ihr Expertenwissen hineingepackt. Ob Einsteiger oder alter Hase, der Leser erfährt alles über Kaninchenrassen, Haltung und Pflege und Ernährung, Gesundheit, Verhalten und Beschäftigung. Tipps und Ideen zur individuellen Problemlösung, zur artgerechten Gestaltung von Innen- und Außengehegen und bezaubernde Fotos runden das Nachschlagewerk ab. Ein Muss für alle Kaninchenfreunde.

Das Kosmos Handbuch Kaninchen, Kosmos Verlag Stuttgart, € 19,95