Warum die neuen WhatsApp-Emojis eine Enttäuschung sind

WhatsApp will zukünftig seine eigenen Emojis für Nachrichten anbieten. (Symbolbild)
WhatsApp will zukünftig seine eigenen Emojis für Nachrichten anbieten. (Symbolbild)
Foto: RT / imago/Rene Traut
  • WhatsApp führt seine eigenen Emoticons ein
  • Wie diese aussehen und warum das Ergebnis eher enttäuschend ausfällt

Berlin.  Bisher nutzte der Messenger-Dienst WhatsApp die Smileys und Zeichen von Apple für alle Betriebssysysteme. Das soll sich nun ändern – WhatsApp führt seine eigenen Emoticons ein.

Lachende Gesichter, Herzchen und Tierbilder – Ob zur Verkürzung von Nachrichten oder zum Ausdruck der momentanen Gefühlslage, Emoticons gibt es mittlerweile für nahezu jede Situation. Und kaum einer kommt beim Versenden von Nachrichten noch ohne sie aus. Welche Emojis auf welchem Gerät verfügbar sind, entscheidet eine gemeinnützige Organisation, das Unicode-Konsortium. Je nach System können sich die Bilder und Zeichen auch optisch unterscheiden.

Kaum Änderungen

Wie „Emojipedia“ berichtet, hat es WhatsApp nun Facebook und Twitter gleichgetan und seine eigenen Emoticons entworfen. Auf den ersten Blick ist der Unterschied zu den bisherigen Emojis von Apple jedoch kaum zu erkennen. Bei den meisten Zeichen und Bildern muss man deshalb schon sehr genau hinsehen, um die Änderungen überhaupt erkennen zu können.

---------------

Mehr zum Thema:

WhatsApp: Dieses Zeichen ist bald auch bei Android tabu

Mehr Vielfalt auf der Tastatur! Ab jetzt kannst du dir Emojis mit Behinderung auf dein Smartphone holen

--------------

Ein direkter Vergleich macht es deutlich:

Einzig kleine Details wie die Hände der Tänzerinnen oder die Größe der verliebten Augen beim Herz-Gesicht unterscheiden sich optisch. Und auch die Auswahl der einzelnen Bildchen scheint sich mit denen von Apple nahezu zu decken:

Skepsis der Nutzer

WhatsApp scheint die Emoticons nur so weit verändert zu haben, um sie ihr eigen nennen zu können. Den Grund dafür sieht „Emojipedia“ in der Skepsis der Nutzer und in ihrem Unwillen, sich umzugewöhnen.

Die Änderungen betreffen bisher nur die Betaversion des Messenger-Dienstes. Das bedeutet auch, dass es immer noch Änderungen an den Bildchen geben kann. Wann genau die finale Version der WhatsApp-Emojis rauskommt, steht noch in den Sternen. (alka)

EURE FAVORITEN