Veröffentlicht inPanorama

Vorsicht: Fake-Pillen werben dreist mit gefälschtem „Die Höhle der Löwen“-Auftritt

"Die Höhle der Löwen": Das sind die Juroren

  • Im Internet sind Websites aufgetaucht, die mit einem Fernsehauftritt für Diätpillen werben
  • Aber diesen Auftritt hat es nie gegeben
  • Verbraucherschützer warnen: Die angebotenen Produkte könnten gefährlich sein

Berlin. 

Wie dreist ist diese Masche bitte? Im Internet ist eine Website aufgetaucht, die mit dem erfolgreichen Auftritt von zwei Gründerinnen bei der Show „Die Höhle der Löwen“ wirbt. Aber die Gründerinnen und ihr Auftritt sind frei erfunden, wie „Meedia“ berichtet.

Die Betrugsmasche ist leicht zu erkennen, denn die Werbung übertreibt maßlos. Sie wirbt mit der „meist angeschauten Folge in der Geschichte“ der Sendung und verspricht ein Diät-Wundermittel gegen Speckröllchen.

Die Löwen hätten „über eine Millionen Euro in eine Firma“ investiert und die Gründerinnen seien in Tränen ausgebrochen. Alles dreiste Lügen mit denen die Betrüger hoffen, dass sie eine paar leichtgläubigen Kunden ihr Präparat für knapp 30 Euro andrehen können.

—————————-

Mehr Themen:

„Höhle der Löwen“: Das sind die erfolgreichsten Deals 2017

Fünfte Staffel „Die Höhle der Löwen“ kommt 2018 – allerdings mit einer kleinen Änderung

„Höhle der Löwen“: Diese App nach Airbnb-Prinzip begeistert

—————————-

Verbraucherzentrale warnt

Um der dreisten Werbung mehr Glaubwürdigkeit anzudichten, finden sich kopierte Websites von seriösen Zeitungen oder von Lifestyle-Magazinen. Sie werden so unfreiwillig zu Werbetafeln für die unseriösen Abnehmpillen missbraucht. Der Sender Vox und der „Bonner General-Anzeiger“ wollen nun rechtliche Schritte gegen die Betreiber der Websites prüfen.

Die Verbraucherzentrale in Hamburg warnte gegenüber „Meedia“ vor den Fake-Diätpillen, der Inhalt sei unbekannt: „Es können auch gesundheitsschädliche Stoffe darin enthalten sein.“

Daniela Katzenberger war ebenfalls Opfer

Bereits 2016 kursierten unter dem gleichen Produktnamen und mit den gleichen Gründerinnen gefälschte Promizitate. Von diesem Fake-Vorfall war auch Daniela Katzenberger betroffen, die sich schnell auf Facebook distanziert hatte: „NEIN, ich mache KEINE Werbung für irgendwelche Diät-Pillen. Diese Firma tut dies illegal und ohne meine Zustimmung“. (dahe)