Veröffentlicht inPanorama

Vier Linkshänder unter fünf US-Präsidenten

Die linke Hand bevorzugen auch zahlreiche Prominente. Besonders auffällig ist dies bei den US-Präsidenten. Unter den fünf Staatschefs der Supermacht seit 1981 finden sich vier Linkshänder:

RONALD REAGAN: Der 40. US-Präsident (1981-1989) kam nach Angaben der Internationalen Vereinigung der Linkshänder in Topeka (US-Bundesstaat Kansas) mit der Anlage zur Welt. Früh soll sich der 2004 verstorbene Politiker aber für den Wechsel nach rechts entschieden haben.

GEORGE BUSH: Reagans Amtsnachfolger (1989-1993) ist dagegen bei links geblieben. Wichtige Unterschriften leistete er vor laufenden Fernsehkameras immer mit der linken Hand.

BILL CLINTON: Der Ex-Präsident (1993-2001) ist für Agnes Maria Forsthofer vom Verein Linkshänder in München ein „Vorzeige-Linkshänder“. Er schiebt das Blatt nach oben, schreibt senkrecht darauf und kann so das Geschriebene auch lesen. Außerdem verwischt nichts.

BARACK OBAMA: Der derzeitige Amtsinhaber schreibt dagegen wie etliche linkshänder mit einer „Haken-Hand“, was nicht so elegant aussieht. Er gestikuliert gern mit links und wirft auch den Basketball mit links in den Korb. Allerdings soll er seine Pizza auch schon mit der rechten Hand gegessen haben.