Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp führt neue Funktion ein – jetzt kannst du bald …

Whatsapp.jpg
Whatsapp testet in seiner Beta-Version wieder einige neue Funktionen. (Symbolbild) Foto: imago images / photothek

Pünktlich zum Monatsbeginn rollt Whatsapp mal wieder einige neue Funktionen auf seine Beta-Version aus. Klingt im ersten Moment vielleicht gar nicht spannend – denn von den neuen Funktionen siehst du in der Whatsapp-Version auf deinem Handy erst einmal wenig.

Aber: Die Beta-Version ist meist nur ein Vorab-Test, bei der Entwickler prüfen, ob alles so funktioniert wie erhofft. Nicht selten landet ein Feature aus der Testversion bereits wenige Wochen oder Monate auch in der stabilen App. Wir haben für dich einen Blick auf die bekannten Details zur Beta-Version auf dem Blog „WAbetainfo“ geworfen und sagen dir, auf welche neuen Funktionen du dich wahrscheinlich schon bald freuen kannst.

Whatsapp: Zwei neue Funktionen implementiert

Das neue Beta-Update enthält demnach im Wesentlichen zwei Neuerungen. Zum einen wird das Konzept der selbstlöschenden Nachrichten konkretisiert, zum anderen geht es um die Nutzung ein und desselben Whatsapp-Accounts auf mehreren Geräten gleichzeitig.

Dass die selbstzerstörenden Nachrichten im James-Bond-Stil kommen sollen, steht schon etwas länger fest. Nun hat man sich bei Whatsapp offensichtlich auf einen Namen geeinigt. Zuvor war bereits von „Verschwindenden Nachrichten“ und „Gelöschten Nachrichten“ zu lesen. In der aktuellen Version heißt es „Ausgelaufene Nachrichten“.

Der Name macht die Funktion dabei deutlich: Du kannst Chats oder Chatgruppen mit einem Ablaufdatum versehen. Nach der Zeitspanne werden die Einträge dann automatisch gelöscht. Dabei kannst du von Zeitspannen zwischen einem Tag und einem Monat wählen. Der Chat würde dann bei der letztgenannten Einstellung nur Nachrichten enthalten, die jünger als einen Monat sind.

+++ Coronavirus: Vorsicht! Diese WhatsApp-Nachrichten solltest du niemals verbreiten +++

Dieses Feature könnte vor allem für große Whatsapp-Gruppen interessant sein, in denen eh meist nur tagesaktuell kommuniziert wird, beispielsweise im Sportverein.

Nutzung mehrerer Geräte gleichzeitig bald möglich

Neben den Nachrichten mit Ablaufdatum könnte demnächst auch die gleichzeitige Nutzung eines Whatsapp-Accounts auf mehreren Geräten möglich sein. Praktisch beispielsweise für die Nutzung am heimischem Tablet, dem Diensthandys oder auf längeren Reisen im Ausland, für die man sich eine zweite Sim-Karte besorgt hat.

Laut dem Blog „WAbetainfo“ stehe die Umsetzung der Funktion ganz weit oben auf der Agenda von Whatsapp. Ein großes Problem bislang: Whatsapp hat seine Nachrichten mit einer End-zu-End-Verschlüsselung gesichert. Wenn man zwischen den Geräten tauscht oder ein neues hinzufügt, würde sich der Sicherheitsschlüssel entsprechend ändern.

Großes Problem scheint gelöst

Dieses Problem hat Whatsapp in dem neuen Beta-Update offenbar gelöst. Eine Nachricht mit dem Inhalt erscheint dann in der neuen Version: „Dein Sicherheitscode mit dem anderen Nutzer hat sich geändert, weil er sich in mehrere Geräte ein-, beziehungsweise von mehreren Geräten ausgelogt hat.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bislang ließ sich Whatsapp mit der Funktion Whatsapp-Web auch über den PC nutzen. Dafür musste das Handy jedoch immer eine Internetverbindung haben. Für die neue Multi-Geräte-Funktion soll die nicht mehr nötig sein, so „WAbetainfo“.

————————————

Mehr Whatsapp-Themen:

Whatsapp: Wegen Corona gibt es jetzt diese große Änderung beim Messenger – und die Nutzer rasten aus

Whatsapp: Etliche Accounts gehackt! Betrüger nutzen diesen simplen Trick

Whatsapp: Achtung! Wenn du DAS machst, kann es richtig gefährlich werden

————————————-

Wann genau beide Funktionen jedoch von der Beta- auf die Main-Version umziehen, ist jedoch noch nicht bekannt. (dav)